SV Blau-Weiß Möglenz – Team Lößfurth 2:7 (1:4)

Verdienter 7:2 Erfolg in Möglenz!

Nach dem 2 Tage vorher mühevoll erkämpften 4:2 Erfolg im Heimspiel gegen Sonnewalde erwartete man eine Steigerung vom Team Lößfurth. Bei fast hochsommerlichen Temperaturen von mehr als 25°C und strahlendem Sonnenschein waren erneut alle Spieler einsatzfähig. Es sollte diesmal doch eine bessere Leistung geboten werden und die Mannschaft setzte diesen Plan dann auch um.

Zum Spielverlauf:

Bereits in der 2. Minute gelang Pepe das 1:0, als er eine Flanke von Jonah direkt nimmt und die Kugel im rechten unteren Toreck versenkt.

In der 4. Minute dann die erste Chance für die Gastgeber.  Die Möglenzer Nr. 10 geht von der Mittellinie Richtung Lößfurth Tor und wird zu Fall gebracht. Der fällige Freistoß geht jedoch weit an Lena‘s Kasten vorbei.

In der 8. Minute dann ungeschickte Abwehraktion von Lara und Maximilian. Beide bekommen den Ball nicht weg. Plötzlich steht es 1:1.

Die Antwort dann in der  10. Minute durch Florian. Pepe setzt sich an der Mittellinie durch und schießt sofort, der Torwart wehrt ab, toller Nachschuss von Florian ins rechte untere Torwarteck. Wir gehen wieder mit 2:1  in Führung.

In den nächsten 10 Minuten passiert nicht sonderlich viel, wenn man einmal davon absieht, dass der recht schwache Schiedsrichter einige klare Foulspiele an Lara sowie eine Abwehraktion mit der Hand eines Möglenzer Abwehrspielers im Stile eines Torwartes kurz vor der Möglenzer Torlinie nicht ahndete. Einige Lößfurther Zuschauer reagierten da doch recht lautstark und ungehalten (einschließlich des Verfassers). Entschuldigung an dieser Stelle!!!

Erst in der 21. Minute bekommen wir dann einen Eckball zugesprochen. Johannes zirkelt diesen genau auf den Kopf von Luis und es steht 3:1 für Lößfurth.

Bereits eine Minute später. Johannes erkämpft an der Mittellinie den Ball, passt auf Luis, Doppelpass zurück auf Johannes, dessen 12Meter-Schuss geht genau ins rechte obere Dreiangel. Es steht 4:1 für unser Team. Das ist dann auch der Halbzeitstand.

In den ersten 10 Minuten der 2. Spielhälfte verteiltes Spiel mit Übergewicht durch Lößfurth, aber ohne nennenswerte Torchancen. Erst in der 35 Minute dann ein schönes Zuspiel aus dem Mittelfeld auf Luis. Dieser verwandelt zum 5:1.

In der 38. Minute nimmt sich Leo ein Herz und zieht aus ca. 15m ab, aber der gegnerische Torwart ist zur Stelle.

In der 38. Minute wurde dann Paul Maximilan eingewechselt.  Obwohl er in den letzten Wochen nicht so häufig spielte, war er sofort zur Stelle und bot eine recht ordentliche Leistung! Er gewann fast alle seine Zweikämpfe in sicherer Manier. Weiter so Pauli!

In der 40.Minute dann auch gleich noch das 6:1 durch das schönste Tor des Tages. Florian erkämpft sich ca. 20m vor dem gegnerischen Tor den Ball, zieht sofort ab und verwandelt unhaltbar im linken oberen Eck.

In der 42. Minute dann eine sehr gute Abwehraktion von Lena, die einen gefährlichen Möglenzer Schuss sicher abwehren kann. 2 Minuten später aber dann doch noch ein Tor für die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber. 2:6

 In der 50. Spielminute ist es Lara, die in den letzten 10 Minuten im Angriff eingesetzt wurde, dafür Johannes in der Abwehr, die sich im Mittelfeld einen Ball erkämpfte und aus der Drehung heraus das 7:2 Endergebnis besiegelte.

 Wie reagierte ein Spielervati nach Spielschluss? Endlich mal wieder ein paar Tore mehr als 4.

Fazit des Spieles: Trotz einer spielerischen und kämpferischen Steigerung gegenüber dem Freitagspiel wird es sicherlich notwendig sein, sich am kommenden Samstag in Herzberg beim Tabellen 3. nochmals erheblich zu steigern, um auch von dort zählbares mitnehmen zu können. An diesem Wochenende 6 Punkte eingefahren, vorübergehend wieder mal die Tabellenspitze erkämpft und wir sind in der Endabrechnung nicht mehr vom 2. Platz zu verdrängen! Mal sehen was noch möglich ist!?

Für Lößfurth spielten: Lena König, Lara Jungnickel (1 Tor), Jo Lehmann, Maximilian Beier, Jonah Scheithauer, Florian Manigk (2 Tore), Pepe Struck (1 Tor), Johannes Kunkel (1 Tor), Luis Medelnick (2 Tore), Leo Kummer, Paul Maximilian Schmidt

(Gerd Heischkel)

SG Züllsdorf – MSV Fichtenberg 3:1 (1:1)

Am 4. Spieltag der Platzierungsrunde empfing der kleine Traktor bei sommerlichen Temperaturen den MSV Fichtenberg im heimischen Pappelstadion. Wie auch in den Wochen zuvor hatte man wieder mit argen Personalproblemen zu kämpfen und begann das Spiel mit nur 8 Spielern, Mitte der ersten Halbzeit konnte man noch auf 9 aufstocken. Glücklicherweise ist die SGZ nicht die einzige Mannschaft in der 2. Kreisklasse, die solche Probleme hat, denn auch die Gäste aus Fichtenberg traten nur mit 9 Spielern an.

Zu Beginn der Partie hatten die Gäste leichte Spielvorteile und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Einen flachen Ball von rechts außen konnte Danny Baumgartl zwar vor dem Angreifer klären, schoss den Ball dabei aber unglücklicherweise ins eigene Tor. Zu seiner Entlastung muss man allerdings sagen, dass der hinter ihm stehende Angreifer den Ball nur noch ins Tor hätte einschieben müssen. Nach dem Rückstand wurden die Züllsdorfer mutiger und spielten sich immer mehr Chancen heraus. Entlastungsangriffe des MSV blieben entweder direkt in der von Andre Lieske gut organisierten Defensive hängen oder die Angreifer fanden in Torhüter Olli Baehr ihren Meister.  Nach Foul an einem Züllsdorfer auf der Strafraumlinie zeigte Schiri Walter Gürtler auf den Punkt. Die Fichtenberger beschwerten sich, hatten sie doch das Foul außerhalb gesehen. Steffen Franke schnappte sich den Ball und trat zum Elfer an. Sein schwach geschossener Elfmeter konnte der Torhüter nur nach vorn abklatschen lassen, den Nachschuss versenkte Steffen Franke dann eiskalt im Tor – 1:1. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause.

Die SGZ erwischte nach der Pause einen sehr guten Start, eine von vielen Chancen nutze Sanny Nguyen. Mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze traf er zur 2:1 Führung und markierte damit sein erstes Saisontor. Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wieder haderten die Züllsdorfer mit zahlreichen ausgelassenen Chancen, die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte einfach. Aber auch der MSV hatte viele Chancen gehabt. Man konnte sich beim an diesem Tag glänzend aufgelegten Torwart Olli Baehr bedanken, denn dieser war für die Fichtenberger unüberwindbar. Selbst einen Foulelfmeter samt Nachschuss konnte er entschärfen.

Nach rund 70 Minuten tankte sich Björn Rathsack im Stile eines Rechtsaußen auf der Außenbahn durch und flankte nach innen. Beim Versuch, den Ball zu klären, schoss ein Fichtenberger den Ball an Freund und Feind vorbei ins eigene Tor – 3:1 für den kleinen Traktor. Im Anschluss tat sich, auch aufgrund des Wetters, nicht mehr viel. Der gut agierende Schiedsrichter Gürtler pfiff die Partie pünktlich ab.

Mit diesem Sieg arbeitet die Zweite weiterhin an einem guten Saisonausklang. In der Platzierungsrunde konnte man den 3. Sieg im 4. Spiel erlangen und festigte Platz 4 in der Tabelle. Die kommende Woche ist spielfrei, erst am Sonntag dem 05.06. empfängt man die dritte Vertretung von Bad Liebenwerda zu Hause. Anstoß ist um 15.00 Uhr im Pappelstadion.

(Christian Thiele)

Team Lößfurth – SV Blau-Gelb Sonnewalde 4:2 (0:1)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Steigerung in den letzten 20 Minuten bringt noch verdienten Sieg!

Am Freitag, dem 20.Mai 2016 hatten wir das verlegte Punktspiel gegen  Sonnewalde nachzuholen. Bei Sonnenschein mit teilweise leichten Wolken und über 20° C war der Anstoß auf 18.00 Uhr festgelegt.  Unser Team trat mit voller Kapelle an, d.h. alle Spieler waren an Bord. Unsere Spielerinnen und Spieler hatten sicherlich das Ergebnis vom Spiel SpVgg Finsterwalde I gegen Sonnewalde gehört (20:1) und sich sicherlich eine leichte Aufgabe vorgestellt.  So spielte man dann auch.  Aber man hatte die Rechnung ohne den Gegner gemacht….

Zum Spielverlauf.

Es begann eigentlich wie immer. Gleich in der ersten Minute schöner Eckball für Lößfurth durch Pepe, Maxi steht frei vor dem Tor, aber der Ball geht links am Kasten vorbei. In der 4. Minute erneute Chance von Maxi nach schöner Flanke von Johannes, der Torwart hält.

In der 7. Minute erkämpft sich Johannes in der gegnerischen Hälfte den Ball, aber auch sein Schuss geht links vorbei.

In der 8. Minute dann das 1:0 – so dacht man, aber der Freistoß von der Mittellinie nach Abstoß des Torwartes über eben jene, geht ohne Berührung durch Freund und Feind ins Tor. Also leider kein Tor und Abstoß für Sonnewalde.

In der 11. Minute dann noch eine Chance für Johannes nach schönem Zuspiel von Jonah, der Ball geht erneut links am Tor vorbei.

Obwohl es bis zu diesem Zeitpunkt schon einige Chancen für das Team Lößfurth gab, war nicht zu übersehen, dass sowohl in kämpferischer als auch in spielerischer Hinsicht keine Normalform erreicht wurde. Zahlreich ungewohnte Abspielfehler bzw. kaum Nachsetzen bei Ballverlust brachten den Gegner immer besser ins Spiel. Und so kam es wie es kommen musste, Jo patzt bei einem Abwehrversuch, der gegnerische Spieler schießt aus 20m von halbrechts auf unser Tor – plötzlich steht es zur Überraschung aller Spielerinnen und Spieler sowie der Zuschauer  0:1. In der gleichen Minute hat Jonah die Möglichkeit mit einem Fernschuss den Ausgleich zu erzielen, aber der gute Sonnewalder Torwart ist zur Stelle. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff durch den Schiedsrichterneuling Julian Kunkel , der seine Sache in seinem erst dritten Spiel als Schiedsrichter wiederum recht ordentlich machte, hatte Team Lößfurth erneut die Chance zum Ausgleich. Leo erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, Spiel auf Florian, dieser weiter auf Luis, aber dessen Schuss wird vom Pfosten aufgehalten.

–  Halbzeit  –

Nach der Pause erst einmal eine weitere Chance für Lößfurth. In der 27. Minute schöne Hereingabe aber Luis und Florian verpassen den Ball. Im Gegenzug gute Chance für die Gäste, aber auch diesen gelingt es nicht, den Ball an Lena vorbeizubringen.

In der 30. Minute dann das 2:0 für unsere Gäste. Kein Lößfurther greift den von hinten durchlaufenden Sonnewalder Spieler an, so dass dieser ca. 15 m halbrechts vor unserem Tor unbedrängt abziehen kann. Der Ball schlägt unten rechts bei Lena ein. Kein gutes Gefühl für Spieler und Fans der Lößfurther.

Aber Lößfurth zeigte Charakter. Auf einmal wurde um jeden Ball gekämpft und auch spielerisch lief es ein wenig besser. Trotz Chancen auf beiden Seiten dauerte es bis zur 35. Minute, bevor es Lara gelang, einen an Florian verwirkten Strafstoß zum 2:1 Anschlusstreffer zu nutzen.

In der 36. Minute Schuss von Halblinks durch Luis genau in die Arme des gegnerischen Torwartes.

In der 40. Minute war es wiederum Lara, die sich durch ihre starke kämpferische und läuferische Einstellung im Mittelfeld den Ball erkämpfte und einen Fernschuss unhaltbar zum umjubelten 2:2 im gegnerischen Tor versenkte.

Nun war das Eis gebrochen und Lößfurth erkämpfte sich Chance auf Chance.  39. Minute . Luis passt auf Florian, mal wieder links am Tor vorbei.

Maximilian macht es in der 41. Minute besser. Er spitzelt eine Eingabe von rechts durch Florian am kurzen Pfosten am Torwart vorbei in die Maschen – 3:2!

In der 44. Minute dann die endgültige Entscheidung. Freistoß von Lara auf den Kopf von Jonah, dieser weiter auf Luis , Luis hat dann keine Mühe mehr den Ball zum 4:2 im Tor unterzubringen.

In der 49. Minute dann noch einmal eine Chance für Pepe, aber dessen Volleyschuss geht knapp über den gegnerischen Kasten.

Dann endlich der Schlusspfiff. Allgemeines Aufatmen. Ein schon fast verlorengeglaubtes Spiel war noch erfolgreich gedreht worden und endete mit einem 4:2 Sieg dank erheblicher Steigerung in den letzten Spielminuten.

Fazit des Spiels: Auch gegen vermeintlich schwächere Gegner reicht es nicht, wenn man diese mit einer laxen Spieleinstellung schlagen möchte. So schwierig es auch ist, sollte doch jeder Spieler/-in versuchen, in jedem Spiel neben ihrem vorhandenen Können auch ein Maximum an Einstellung und Kampfeswillen einzubringen. Nur so kann man gemeinsam erfolgreich sein!

Für Team Lößfurth spielten: Lena König, Lara Jungnickel (2 Tore), Jo Lehmann, Maximilian Beier (1 Tor), Jonah Scheithauer, Johannes Kunkel, Pepe Struck, Florian Manigk, Luis Medelnick  (1Tor), Leo Kammer

(Gerd  Heischkel)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

“Züllsdorfer lassen vorzeitig die Korken knallen”

Nicht nur die kleinen Kicker von Team Lößfurth standen in den letzten Wochen im Fokus der lokalen Presse. Mit dem Erreichen des  Aufstieg in die Kreisliga widmete sich auch die Lausitzer Rundschau mit einem Artikel der außerordentlichen Saison unserer ersten Mannschaft:

IMG_0768

“Die Sektkorken knallen lassen hat die SG Züllsdorf vier Spieltage vor Schluss am Samstagnachmittag in der Sängerstadt. Ein 2:1 (2:1)-Sieg beim VfB Finsterwalde reichte der Elf von Rocco Enigk, um Verfolger Blau Weiß Möglenz bei nunmehr 13 Zählern Rückstand dauerhaft auf Distanz zu halten und damit den Aufstieg in die Kreisliga perfekt zu machen. Die SG blickt auf eine bärenstarke Serie. Niederlagen kennt die Mannschaft überhaupt nicht. In den bisherigen 22 Punktspielen der Weststaffel der 1. Kreisklasse jubelten die Züllsdorfer 19-mal über einen Dreier, lediglich dreimal teilten sie sich die Punkte. Auch die Tordifferenz kann sich sehen lassen. 96 mal ließ es die Elf in des Gegners Kasten klingeln, nur 17-mal mussten die SGZ-Keeper hinter sich greifen. Seit dem vierten Spieltag haben die Züllsdorfer den Platz an der Sonne nicht mehr verlassen. Spielertrainer Rocco Enigk hat mit 22 Treffern maßgeblichen Anteil am Erfolg des Teams. Bei einem Tor Rückstand auf Chris Falkenhan (Vfb Finsterwalde) greift Enigk zudem nach wie vor nach der Torjägerkanone.” (LR, vom 11,05.2016)

Eine ausführliche Berichterstattung über den Sieg bei VfB Finsterwalde wird auf diesem Wege in den kommenden Tagen nachgereicht.

Kleine Kicker ganz GROß!

header_budissa_BautzenBereits am 24.04. erhielten unsere Lößfurth-Kicker einen neuen Trikotsatz vom Mitteldeutschen Rundfunk von Paul-Max Walther überreicht. Außerdem durften die Kinder beim Heimspiel von Budissa Bautzen gegen FSV Luckenwalde mit den Spielern einlaufen. Bei einem kurzen Zusammenschnitt des Spieles waren die kleinen Kicker schließlich auch noch bei “Sport im Osten” zu sehen. Nun widmete sich auch die Laustitzer Rundschau unseren Lößfurthern:

>Zu einem tollen Erlebnis wurde dieser Tage ein Wochenendausflug der E-Junioren des Teams Lößfurth zum Regionalliga-Heimspiel bei Budissa Bautzen. Eingeladen vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) agierten die E-Junioren als Einlaufkids und Ballholer.
Stolz präsentieren die Nachwuchskicker vom Team Lößfurth ihre neuen Trikots.

Der eigentliche Grund war aber, so informiert Jens Scheithauer vom Verein, dass die Nachwuchskicker von der Lößfurth aus den Händen von Paul-Max Walther einen neuen Trikotsatz des MDR erhielten. Der Budisse Paul-Max Walther war von den Zuschauern der MDR-Sendung “Sport im Osten” als Torschütze des “Schönsten Tores Mitteldeutschlands” gewählt worden und konnte einen Trikotsatz an Nachwuchskicker überreichen. Seine Wahl fiel auf die Kids des Teams Lößfurth, die zusammen mit ihren zahlreichen Anhängern einen noch lange in Erinnerung bleibenden Tag erlebten. <(LR vom 09.05.2016, Autor red/gb)

Fotos vom Tag in Bautzen findet ihr hier!

SV Empor Mühlberg II : SG Züllsdorf II 5:0 (4:0)

Am dritten Spieltag der Platzierungsrunde reiste der kleine Traktor nach Mühlberg. Die Mühlberger sind derzeit unangefochtener Tabellenerster der Platzierungsrunde und spielten bis dato ein solide Saison. Die SGZ sah sich als klarer Außenseiter, wollte die Mühlberger aber mindestens ärgern.

Wie auch in den letzten Wochen, hatte man mit personellen Problemen zu kämpfen und man hatte Mühe, wenigstens 11 Spieler mitzubringen. Bei den Mühlbergern hatte man mit 16 Spielern im Kader eher die Sorge, welchen Spieler man nun nicht einwechselte.

Ihre Favoritenrolle nutzten die Hausherren bereits in der 4. Minute zur Führung. Diese wurde bis zur Pause auf 4:0 ausgebaut. Die Züllsdorfer standen mit zwei defensiven Dreierketten sehr tief, sorgten aber auch immer wieder mit offensiven Vorstößen für Entlastung. Leider kam dabei aber nichts Zählbares heraus. Der Gegner spielte bei Ballbesitz der Züllsdorfer ein aggressives Pressing und zwang die Gäste immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Auch waren die Mühlberger spritziger, was auch aus dem deutlich jüngeren Durchschnittsalter resultierte. Nach der Pause stand der kleine Traktor hinten sicherer. Die Mühlberger schalteten einen Gang zurück, aber auch ihre Kräfte schwanden zusehends.  In der 85. Minute erzielten sie den 5. Treffer und damit den Endstand. Man muss neidlos anerkennen, dass dieser Sieg für die Hausherren verdient war.

Das Pfingstwochenende ist spielfrei, aber in der darauffolgenden Woche empfängt man im heimischen Pappelstadion die Mannen vom MSV Fichtenberg. Bis dahin gilt es, die deftige Auswärtsschlappe aus den Köpfen zu bekommen, denn auch dieses Spiel wird nicht einfach werden. Mit einem Sieg könnte man dem Tabellendritten aus Möglenz sehr nahe rücken, weiterhin darf nicht vergessen werden, dass die Punktgleichen Malitschkendorfer noch zwei ausstehende Spiele haben. Es wird also nochmal spannend im Kampf um die Plätze 3 bis 5. Anstoß in Züllsdorf ist am Samstag, 21.5.2016, um 15.00 Uhr.

(Christian Thiele)

Endlich am Ziel der Träume!

ortsausgangsschild-KreisligaAn diesem Samstag hatte es unsere Erste endlich selbst in der Hand um den Aufstieg perfekt zu machen. Mit dem Sieg gegen den VfB Finsterwalde sollte dies auch auf Anhieb klappen und das bereits vier Spiele vor dem Saisonende! Nach dem Schlusspfiff lagen sich natürlich alle Spieler und Fans in den Armen. Natürlich bedankten sich die Spieler bei den mitgereisten Fans für die wahrlich fulminante Saison, die in ihrer Dominanz so nicht zu erwarten war. Nun sollte es auch das Ziel sein, in den verbleibenden vier Spielen ohne Niederlage zu bleiben. Der größte Erfolg des vergangenen Jahrzehnts wird nun ausgiebig im heimischen Pappelstadion gefeiert.

Kreisklasse, NIE MEHR; NIE MEHR; NIE MEEEEEEEEHR!

SV Röderland Bönitz : SG Züllsdorf II 0:5 (0:2)

Zum 2. Spieltag der Platzierungsrunde in der 2. Kreisklasse Staffel B reiste der kleine Traktor nach Bönitz. In den letzten Jahren war dies immer eine vermeintlich leichte Aufgabe, dennoch blamierte man sich zum Rückspiel der Saison mit einem torlosen Unentschieden. Diese Blamage galt es wieder gut zu machen.

Ähnlich wie schon gegen Möglenz II spielte man mit 9 gegen 9, was der SGZ, ob der schmalen Personaldichte, zugutekam, denn man reiste auch nur mit 9 Spielern an. Von Beginn an machten die Züllsdorfer gehörig Druck auf die Bönitzer und hatten eine hohe Ballbesitzquote. Dennoch fehlte die nötige Konsequenz beim Abschluss. Es dauerte eine gute halbe Stunde, ehe man durch Tore von Maurice Borchert und Sandro Ponickau die längst fälligen Treffer erzielte.  Mit einem Stand von 2:0 für die SGZ ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der Ersten. Züllsdorf drückte, Bönitz stand tief und schlug lange Bälle zur Entlastung. Maurice Borchert, der mit 2 weiteren Treffern einen Hattrick markierte, und Marcus Lehmann sorgten für einen nie gefährdeten und hochverdienten 5:0 Auswärtssieg. Abermals mangelnde Konzentrationen im Spielaufbau, vor allem im offensiven Bereich, und im Abschluss sorgten dafür, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Schade, denn man hätte gut was für das Torverhältnis machen können.

Unbestritten ist, dass die Zweite momentan einen kleinen Lauf hat. 9 Punkte aus den letzten 4 Spielen und ein Torverhältnis von 17:4 lassen die durchwachsene Saison deutlich besser aussehen. Am kommenden Sonntag reist man nach Mühlberg zu deren zweiten Vertretung. Die Mühlberger nehmen eine klare Favoritenrolle ein. Ob man den Schwung aus den letzten Spielen nutzen kann, um Zählbares mit nach Hause zu bringen, wird sich zeigen. Anstoß ist Sonntag, 8.5.2016 um 15.00 Uhr in Mühlberg.

(Christian Thiele)

Meisterfeier in Finsterwalde?

Am heutigen Samstag um 15.00 Uhr trifft unsere Erste auf den VfB Finsterwalde. Dieses Spiel ist das Erste, an dem unsere Mannschaft den Aufstieg aus eigener Kraft klar machen kann. Sollte der 13-Punkte-Vorsprung gehalten werden, ist es für Möglenz in den letzten drei Partien nicht möglich, uns abzufangen.
In den bislang drei Aufeinandertreffen konnten die Finsterwalder lediglich ein Unentschieden herausarbeiten, zweimal gewannen unsere Kicker. Damit wir auch in diesem Spiel als Sieger hervorgehen, bedarf es wieder einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Dies sollte für unser Team machbar sein, denn nach verhaltenem Rückrundenstart, fanden sie immer besser in den Spielfluss. Wir hoffen natürlich bei diesem Spiel auf eine außerordentliche Unterstützung, denn so oft hatte unsere Mannschaft in den letzten Jahren nicht die Möglichkeit in die Kreisliga aufzusteigen. Also auf auf nach Finsterwalde!

Am Sonntag trifft schließlich unsere Zweite auf die Reservemannschaft von Empor Mühlberg. Nachdem das letzte Aufeinandertreffen von einem schweren Sportunfall überschattet wurde und an ein gleichwertiges Zuendebringen nicht zu denken war, haben nun beide Mannschaften die Möglichkeit dieses nachzuholen. Das sich unsere Kicker derzeit auf einem guten Niveau befinden, kann für dieses Spiel nur von Vorteil sein. Immerhin sind die Mühlberger Führender der Platzierungsrunde. Ein Besuch lohnt sich also auch hier!

Sport frei!

SG Züllsdorf – HSG Lausitz 7:0 (5:0)

header_Lausitz_2016_04_30

Am vergangenen Wochenende bestand zum ersten Mal in dieser Saison die Möglichkeit den Aufstieg perfekt zu machen. Voraussetzung dazu war zum Einen, dass unsere Mannschaft gegen HSG Lausitz gewinnt und zum Anderen, dass Möglenz gegen Falkenberg verliert. Die Lausitzer bereiteten unserer Mannschaft im Hinspiel große Mühe, sodass dem Gegner vor dem Spiel mit entsprechendem Respekt entgegengetreten wurde. Die Gäste reisten jedoch lediglich mit 10 Mann an, sodass der Spielverlauf schon fast vorprogrammiert war…

Von Beginn an war unsere Mannschaft sehr präsent und drückte auf die rasche Führung. Diese sollte sich auch frühzeitig durch einen Doppelpack von R. Enigk (3. und 4. Minute) einstellen. Geschockt von dem frühen Rückstand, hatte die Lausitzer Hintermannschaft den Angriffswellen der Züllsdorfer nichts entgegenzusetzen, sodass auch F. Franke zu einem frühzeitigen Doppelpack einnetzen konnte (9. und 13. Minute). Die völlig überforderten Lausitzer mussten sich in der 19 Minute auch schon das 5. Gegentor hinnehmen. Nach einem Eckball kam R. Schiffner unbedrängt zum Schuss und sorgte für die frühe Vorentscheidung. In der Folge erarbeiteten sich die Gastgeber noch weitere zahlreiche Großchancen, die jedoch zu leichtfertig vergeben wurden. Daraufhin ebbten der Züllsdorfer Sturmlauf merklich ab, da die Spieler damit beschäftigt waren, die vergeben Großchancen auszudiskutieren. Dies verschaffte den Lausitzern etwas Luft in der Defensive. Nach einem Foulspiel an C. Lehmann im Strafraum der Lausitzer, hatten die Züllsdorfer die beste Chance weiter zu erhöhen. Doch leider verzog T. Lenke seinen wuchtigen Schuss. Somit ging es mit der soliden 5:0-Führung in die Halbzeitpause.

Züllsdorf blieb auch in der zweiten Halbzeit spielbestimmend und lauerte darauf, weiter zu erhöhen. Der Spielfluss jedoch konnte nicht mehr an die erste Halbzeit anknüpfen war nicht mehr so gut wie noch in der ersten Halbzeit. Abstimmungsprobleme sorgten dafür, dass Angriffe sich schon vorzeitig in Luft auflösten. Dennoch sollten sich noch gute Torchancen ergeben. Mit einem weiteren Doppelpack konnte R. Enigk diese in der 65. und 74. Minute erfolgreich abschließen. Lausitz ergab sich lediglich durch einen Freistoß eine gute Möglichkeit, um wenigstens ein Anschlosstor zu erzielen. Diesen konnte jedoch H. Schubert sicher abfangen. Der Sieg geht in der Höhe völlig in Ordnung und hätte noch deutlich höher ausfallen können, wenn die Chancen besser genutzt worden wären und nicht darüber zu diskutieren.

Unsere Mannschaft tat also ihren Anteil am sicheren Aufstieg, fehlte noch das Ergebnis von der Partie Lok Falkenberg – SV Blau Weiss Möglenz. Dieses fand am folgenden Tag in Beyern statt. Unter den Augen einer kleinen Züllsdorfer Delegation gewannen die Möglenzer verdient mit 1:2. Nach Adam Ries hat es unsere Mannschaft nun in der eigenen Hand den Aufstieg perfekt zu machen. In den folgenden fünf Spielen benötigen wir lediglich noch einen Sieg! Dieser soll natürlich am besten gleich im Spiel gegen VfB Finsterwalde (Samstag, 07.05. auf dem Sportplatz in der Reicheltstraße Finsterwalde) erfolgen!

Fotos vom Spiel findet ihr hier!