Archiv der Kategorie: 2. Mannschaft

SV Empor Mühlberg II – SG Züllsdorf II 0:2 (0:1)

Am 13. Spieltag der 2. Kreisklasse trat der kleine Traktor den schweren Gang zur zweiten Vertretung des SV Empor Mühlberg an. Mit 13 einsatzfähigen Spielern konnte man erfreulicherweise sogar durchwechseln. Gleich von Beginn an stand Züllsdorf tief gestaffelt in der Defensive und die Mühlberger nahmen das Zepter an sich. So sollten sich auch die kommenden 90 Minuten gestalten. Jedoch blieben die Züllsdorfer Konter nicht ungefährlich. Bei einem Angriff nahm ein Mühlberger ungeschickt im Strafraum den Arm zur Hilfe. Elfmeter – 1:0 für die Gäste. Mit der Führung im Rücken stellte sich der kleine Traktor wieder defensiv gut auf und ließ den Gastgeber kombinieren. Dies allerdings nur bis zum Strafraum, entweder fehlten den Gastgebern die Ideen oder die SGZ konnte den Ball aus der Gefahrenzone klären. Mit der Führung ging es dann auch in die Pause.

Der zweite Abschnitt glich dem Ersten: Mühlberg machte das Spiel, doch die Züllsdorfer Defensive um Libero Andre Lieske stand sicher und mittels Konter über die schnellen Außenspieler sorgte man immer wieder für Entlastung. In der 73. Minute dann der erste große Aufreger im Spiel: Bereits verwarnt begann ein Spieler der SGZ ein taktisches Foulspiel und musste mit Gelb-Rot vorzeitig duschen gehen. Nun sollte das Spiel für den kleinen Traktor gegen läuferisch und spielerisch überlegene Gastgeber theoretisch noch schwerer werden. Unbeeindruckt von der Theorie lief es aber in dieser Phase sehr gut in der Offensive. Sturmtank Winzer schob das Spielgerät vorbei am Torwart in Richtung Ziel und wollte schon zum Jubel abdrehen, als der Mühlberger Libero den Ball kurz vor der Linie klären konnte. Keine drei Minuten später gab es einen Freistoß in aussichtsreicher Position, aber Röhner traf nur den Querbalken. Doch die Spielszene war noch nicht vorbei, nach Klärung durch den Gastgeber kam der Ball zu Beßler, der per Direktabnahme aus 25m dem Torwart den Ball durch die Hosenträger drosch – 2:0 für die SGZ! Im Anschluss daran noch eine unschöne Szene, als ein Mühlberger nach einer gelben Karten wegen Meckerns den bis dahin sehr souverän agierenden Schiedsrichter so stark gegen die Brust stieß, dass dieser gleich die Pfeife verlor. Glatt Rot und damit zumindest Gleichstand in der Spieleranzahl auf beiden Seiten. Es gibt immer weniger Anhänger dieser Zunft und solche Szenen tragen nicht unbedingt zur Verbesserung dieses Umstandes bei…

Die Züllsdorfer retteten die Führung über die Zeit und freuten sich über 3 mit nach Hause genommene Punkte, mit denen im Vorfeld eigentlich nicht zu rechnen war.

Das nächste Spiel der zweiten Vertretung findet am 22.4. im heimischen Pappelstadion gegen den MSV Fichtenberg statt. Anstoß ist um 15.00 Uhr.

(Christian Thiele)

VfB Herzberg 68 – SG Züllsdorf II 5:1 (3:1)

header_herzberg_2016_09_17Am vergangenen Samstag kam es zum kleinen „Derby der Reservemannschaften“ mit dem VfB Herzberg 68. Die Kreisstädter, Absteiger aus der 1. Kreisklasse und bis dato noch ohne Punktgewinn, standen bereits vor dem Spiel mit dem Rücken zur Wand. Somit gab es für den Gastgaber einiges gut zu machen. Mit einer recht jungen Mannschaft sollte dies auch gegen unsere Mannschaft recht gut gelingen.

Von Beginn an waren die Gastgeber die Ton angebende Mannschaft. Durch die fehlende Zuordnung in der Züllsdorfer Hintermannschaft, wurde es den Herzbergern jedoch auch leicht gemacht. Vor allem die jungen Spieler konnten somit ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen und miteinander kombinieren. Dies sollte sich auch prompt in der 7. und 14. Spielminute durch Tore von S. Liepack und D. Rosewick auszahlen. In der Folge fand auch unsere Mannschaft etwas besser ins Spiel, blieb aber in der Offensive ungefährlich. Lediglich einer  Unachtsamkeit des Herzberger Hintermanns sei Dank, kam unsere Mannschaft dennoch zum 2:1- Anschlusstreffer. Bei dem Versuch einen weiten Freistoß aus dem Halbfeld aufzunehmen, übersah er den sich heranpirschenden Züllsdorfer Stürmer, der den Ball vor seinen Augen einköpfen konnte. Wer nun dachte, dass sich das Spiel ausgeglichener gestalten würde, wurde leider enttäuscht. Die Herzberger waren weiterhin am Drücker und die Züllsdorfer beschränkten sich nur auf das Reagieren. Impulsen in der Offensive war eher Mangelware. Kurz vor der Halbzeit konnten dann die Gastgeber durch einen kontrovers diskutierten Elfmeter erhöhen. Vorangegangen war ein Handspiel von A. Lieske, nachdem er von einem gegnerischen Stürmer mit einem hohen Bein bedrängt wurde. Ebenso hätte der Schiedsrichter auch auf Freistoß Züllsdorf entscheiden können. Nach Zuruf von der Herzberger Seite, zeigte er jedoch auf den Punkt. Dies sollte auch nicht die einzige willkürliche Entscheidung des Unparteiischen bleiben, ob er nun nach „neuer“ oder „alter“ Regel pfiff, war wohl situationsbedingt. Nichts desto trotz, waren die Gastgeber die engagiertere Mannschaft und schraubten in der zweiten Halbzeit das Ergebnis verdient auf 5:1 hoch. Aus Sicht der eigenen Mannschaft, ist lediglich die bessere Zuordnung in der zweiten Halbzeit positiv zu bewerten. Daran gilt es im nächsten Spiel anzusetzen um dann auch nach vorne mehr Impulse zu geben.

Das nächste Spiel findet Samstag, den 24.09. um 15.00 Uhr im heimischen Pappelstadion statt. Dabei trifft unsere Mannschaft auf die Reserve von SV Empor Mühlberg.

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

SpG Möglenz II / Bönitz – SG Züllsdorf II 0:0

header_bönitz_2016_08_28Bei subtropischen Temperaturen traf am vergangenen Sonntag unsere Zweite auf die neu formierte Mannschaft der Spg Möglenz II / Bönitz. Nicht nur die Temperaturen waren subtropisch, nein, auch der Platz glich eher einer Steppe als einem Sportplatz. Sogar an einer Wechselbank wurde gespart, sodass unsere drei Auswechsler auf dem platzumlaufenden Gestänge Platz nehmen mussten. Wer trotz allem bei diesen Verhältnissen einen fußballerischen Leckerbissen erwartete, war hier fehl am Platze. Aber wenigstens funktionierte die Zapfanlage mit zugehörigem Kühlaggregat, sodass die 90 Minuten für den geneigten Zuschauer dennoch irgendwie erträglich waren.

Von Beginn an war unsere Mannschaft um eine frühzeitige Führung bemüht. Besonders über die von E. Kirchhoff besetzte rechte Seite fanden die Angriffsbemühungen statt. Dieser konnte jedoch zumeist den Ball nicht entscheidend in Richtung Stürmer bringen. Nach etwa zwanzig Minuten wurden die Gastgeber besser und suchten ebenfalls den Weg nach vorne. Vor allem das Züllsdorfer Zentrum sah an diesem Tag nicht gut aus, zu groß war die Lücke zwischen der Abwehr und dem Angriff. Zum Glück konnte der Gastgeber keinen Profit daraus schlagen. Scheinbar geblendet von der Sonne, übersah der Unparteiische das ein oder andere gelbwürdige Foulspiele. Das Foulspiel an M. Borchert wäre sogar einer dunkelgelben Karte würdig gewesen. So „plätscherte“ das Spiel, wie auch das Wasser aus der angerosteten Zuleitung der Beregnungsanlage, vor sich hin. Züllsdorf bemühter, jedoch ohne nennenswerten Abschluss und Möglenz/Bönitz, dem freien Raum im Mittelfeld geschuldet, mit einigen hochkarätigen Chancen. Letztendlich war es keiner Mannschaft gegönnt ein Tor zu schießen. Die Punkteteilung ist gerechtfertigt. Eine Leistungssteigerung  ist gegen Lausitz zwingend notwendig.

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

Das nächste Spiel findet bereits am kommenden Samstag, dem 03.09., im heimischen Pappelstadion um 15.00 Uhr statt.

SG Züllsdorf II – FC Bad Liebenwerda III 6:0 (3:0)

header_bali_3 2016_06_05Am vergangenen Wochenende empfing der kleine Traktor die dritte Reserve aus Bad Liebenwerda zum letzten Heimspiel der Saison.

Von Beginn an dominierte die SgZ das Spielgeschehen, doch auf schwierigen Geläuf war ein ordentliches Passspiel kaum möglich. Demnach war es ein langer Abschlag von Torhüter Olli Baehr auf Sebastian Schulze der den Ball flach zum 1:0 einschieben konnte.
Die Hausherren dominierten die Partie und ließen kaum Chancen zu. Somit konnte durch Schulze noch vor der Pause auf 2:0 und 3:0 erhöht werden. Der zweite Durchgang begann unverändert und es folgte das 4:0 in der 50. Minute durch Schulze. Wohl auch dem nahenden Gewitter geschuldet glühten den Kurstädtern so langsam die Sicherungen durch und das Spiel wurde durch Fouls und Unsportlichkeiten oft unterbrochen. Davon unbeeindruckt schlenste Sandro Ponickau einen Freistoß in den Winkel zum 5:0. Den Schlusspunkt setzte Andre Lieske per Linksschuss zum 6:0 Endstand. Ein heftiger Gewitterregen sorgte dafür das die Partie vorzeitig vom Schiedsrichter Walter Gürtler abgepfiffen wurde.

Am kommenden Wochende geht es nach Malitschkendorf zum letzten Spiel der Saison.

(Björn Rathsack)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

SG Züllsdorf – MSV Fichtenberg 3:1 (1:1)

Am 4. Spieltag der Platzierungsrunde empfing der kleine Traktor bei sommerlichen Temperaturen den MSV Fichtenberg im heimischen Pappelstadion. Wie auch in den Wochen zuvor hatte man wieder mit argen Personalproblemen zu kämpfen und begann das Spiel mit nur 8 Spielern, Mitte der ersten Halbzeit konnte man noch auf 9 aufstocken. Glücklicherweise ist die SGZ nicht die einzige Mannschaft in der 2. Kreisklasse, die solche Probleme hat, denn auch die Gäste aus Fichtenberg traten nur mit 9 Spielern an.

Zu Beginn der Partie hatten die Gäste leichte Spielvorteile und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Einen flachen Ball von rechts außen konnte Danny Baumgartl zwar vor dem Angreifer klären, schoss den Ball dabei aber unglücklicherweise ins eigene Tor. Zu seiner Entlastung muss man allerdings sagen, dass der hinter ihm stehende Angreifer den Ball nur noch ins Tor hätte einschieben müssen. Nach dem Rückstand wurden die Züllsdorfer mutiger und spielten sich immer mehr Chancen heraus. Entlastungsangriffe des MSV blieben entweder direkt in der von Andre Lieske gut organisierten Defensive hängen oder die Angreifer fanden in Torhüter Olli Baehr ihren Meister.  Nach Foul an einem Züllsdorfer auf der Strafraumlinie zeigte Schiri Walter Gürtler auf den Punkt. Die Fichtenberger beschwerten sich, hatten sie doch das Foul außerhalb gesehen. Steffen Franke schnappte sich den Ball und trat zum Elfer an. Sein schwach geschossener Elfmeter konnte der Torhüter nur nach vorn abklatschen lassen, den Nachschuss versenkte Steffen Franke dann eiskalt im Tor – 1:1. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause.

Die SGZ erwischte nach der Pause einen sehr guten Start, eine von vielen Chancen nutze Sanny Nguyen. Mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze traf er zur 2:1 Führung und markierte damit sein erstes Saisontor. Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wieder haderten die Züllsdorfer mit zahlreichen ausgelassenen Chancen, die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte einfach. Aber auch der MSV hatte viele Chancen gehabt. Man konnte sich beim an diesem Tag glänzend aufgelegten Torwart Olli Baehr bedanken, denn dieser war für die Fichtenberger unüberwindbar. Selbst einen Foulelfmeter samt Nachschuss konnte er entschärfen.

Nach rund 70 Minuten tankte sich Björn Rathsack im Stile eines Rechtsaußen auf der Außenbahn durch und flankte nach innen. Beim Versuch, den Ball zu klären, schoss ein Fichtenberger den Ball an Freund und Feind vorbei ins eigene Tor – 3:1 für den kleinen Traktor. Im Anschluss tat sich, auch aufgrund des Wetters, nicht mehr viel. Der gut agierende Schiedsrichter Gürtler pfiff die Partie pünktlich ab.

Mit diesem Sieg arbeitet die Zweite weiterhin an einem guten Saisonausklang. In der Platzierungsrunde konnte man den 3. Sieg im 4. Spiel erlangen und festigte Platz 4 in der Tabelle. Die kommende Woche ist spielfrei, erst am Sonntag dem 05.06. empfängt man die dritte Vertretung von Bad Liebenwerda zu Hause. Anstoß ist um 15.00 Uhr im Pappelstadion.

(Christian Thiele)

SV Empor Mühlberg II : SG Züllsdorf II 5:0 (4:0)

Am dritten Spieltag der Platzierungsrunde reiste der kleine Traktor nach Mühlberg. Die Mühlberger sind derzeit unangefochtener Tabellenerster der Platzierungsrunde und spielten bis dato ein solide Saison. Die SGZ sah sich als klarer Außenseiter, wollte die Mühlberger aber mindestens ärgern.

Wie auch in den letzten Wochen, hatte man mit personellen Problemen zu kämpfen und man hatte Mühe, wenigstens 11 Spieler mitzubringen. Bei den Mühlbergern hatte man mit 16 Spielern im Kader eher die Sorge, welchen Spieler man nun nicht einwechselte.

Ihre Favoritenrolle nutzten die Hausherren bereits in der 4. Minute zur Führung. Diese wurde bis zur Pause auf 4:0 ausgebaut. Die Züllsdorfer standen mit zwei defensiven Dreierketten sehr tief, sorgten aber auch immer wieder mit offensiven Vorstößen für Entlastung. Leider kam dabei aber nichts Zählbares heraus. Der Gegner spielte bei Ballbesitz der Züllsdorfer ein aggressives Pressing und zwang die Gäste immer wieder zu Fehlern im Spielaufbau. Auch waren die Mühlberger spritziger, was auch aus dem deutlich jüngeren Durchschnittsalter resultierte. Nach der Pause stand der kleine Traktor hinten sicherer. Die Mühlberger schalteten einen Gang zurück, aber auch ihre Kräfte schwanden zusehends.  In der 85. Minute erzielten sie den 5. Treffer und damit den Endstand. Man muss neidlos anerkennen, dass dieser Sieg für die Hausherren verdient war.

Das Pfingstwochenende ist spielfrei, aber in der darauffolgenden Woche empfängt man im heimischen Pappelstadion die Mannen vom MSV Fichtenberg. Bis dahin gilt es, die deftige Auswärtsschlappe aus den Köpfen zu bekommen, denn auch dieses Spiel wird nicht einfach werden. Mit einem Sieg könnte man dem Tabellendritten aus Möglenz sehr nahe rücken, weiterhin darf nicht vergessen werden, dass die Punktgleichen Malitschkendorfer noch zwei ausstehende Spiele haben. Es wird also nochmal spannend im Kampf um die Plätze 3 bis 5. Anstoß in Züllsdorf ist am Samstag, 21.5.2016, um 15.00 Uhr.

(Christian Thiele)

SV Röderland Bönitz : SG Züllsdorf II 0:5 (0:2)

Zum 2. Spieltag der Platzierungsrunde in der 2. Kreisklasse Staffel B reiste der kleine Traktor nach Bönitz. In den letzten Jahren war dies immer eine vermeintlich leichte Aufgabe, dennoch blamierte man sich zum Rückspiel der Saison mit einem torlosen Unentschieden. Diese Blamage galt es wieder gut zu machen.

Ähnlich wie schon gegen Möglenz II spielte man mit 9 gegen 9, was der SGZ, ob der schmalen Personaldichte, zugutekam, denn man reiste auch nur mit 9 Spielern an. Von Beginn an machten die Züllsdorfer gehörig Druck auf die Bönitzer und hatten eine hohe Ballbesitzquote. Dennoch fehlte die nötige Konsequenz beim Abschluss. Es dauerte eine gute halbe Stunde, ehe man durch Tore von Maurice Borchert und Sandro Ponickau die längst fälligen Treffer erzielte.  Mit einem Stand von 2:0 für die SGZ ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der Ersten. Züllsdorf drückte, Bönitz stand tief und schlug lange Bälle zur Entlastung. Maurice Borchert, der mit 2 weiteren Treffern einen Hattrick markierte, und Marcus Lehmann sorgten für einen nie gefährdeten und hochverdienten 5:0 Auswärtssieg. Abermals mangelnde Konzentrationen im Spielaufbau, vor allem im offensiven Bereich, und im Abschluss sorgten dafür, dass das Ergebnis nicht höher ausfiel. Schade, denn man hätte gut was für das Torverhältnis machen können.

Unbestritten ist, dass die Zweite momentan einen kleinen Lauf hat. 9 Punkte aus den letzten 4 Spielen und ein Torverhältnis von 17:4 lassen die durchwachsene Saison deutlich besser aussehen. Am kommenden Sonntag reist man nach Mühlberg zu deren zweiten Vertretung. Die Mühlberger nehmen eine klare Favoritenrolle ein. Ob man den Schwung aus den letzten Spielen nutzen kann, um Zählbares mit nach Hause zu bringen, wird sich zeigen. Anstoß ist Sonntag, 8.5.2016 um 15.00 Uhr in Mühlberg.

(Christian Thiele)

SG Züllsdorf II – SV Blau Weiss Möglenz II 8:0 (5:0)

header möglenz 2016_04_24

Möglenz in Züllsdorf…

…diese Konstellation stand zuletzt, vornehmlich bei den ersten Mannschaften der Vereine, immer wieder für torreiche Partien, meist zugunsten der heimischen SGZ. Dies sollte sich an diesem Spieltag möglichst wiederholen. Aber der Reihe nach:

Zum ersten Spieltag der Platzierungsrunde in der 2. Kreisklasse Staffel B war die zweite Vertretung vom SV Blau Weiß Möglenz als Tabellenvierter zu Gast im Pappelstadion. Die SGZ war personell recht gut aufgestellt, der gelb-rot gesperrte Kapitän Marco Röhner vertrat den im Urlaub weilenden Trainer Wolfram Kessel. Die Möglenzer hatten das Pech, dass ihre Erste parallel spielt, hatten dadurch mit personellen Problemen zu kämpfen und traten mit nur 9 Mann an, teils sogar mit Spielern aus dem Altherrenbereich aufgestockt.  Aufgrund des sogenannten Norweger Modells, welches seit dieser Saison zum Einsatz kommt, spielte man also mit 9 gegen 9.

Die Züllsdorfer legten vor guter Heimkulisse ordentlich los und erzielten durch Christian Thiele bereits nach 5 Minuten das 1:0. In Folge des ersten Tores rollte Angriff für Angriff auf das Tor der Gäste und man schraubte den Spielstand bis zur Pause durch Tore von Florian Enke, Robert Freigang, abermals Christian Thiele und Sandro Ponickau auf 5:0 hoch. Bemängelt werden muss dennoch das teilweise eklatante Auslassen von Großchancen sowie Ungenauigkeiten und fehlende Konzentration beim Spielaufbau. Die Möglenzer hatten wenig entgegenzusetzen, einzig ein gut getretener Freistoß von Lachmann, welcher knapp am Winkel vorbeiflog, ist als Chance zu nennen. Die Defensive um Björn Rathsack stand gut, sodass Torhüter Olli Baehr einen eher entspannten Nachmittag genießen konnte.

Die zweite Halbzeit lief ähnlich ab, wie die Erste. Die Züllsdorfer spielten Angriff um Angriff und die Möglenzer konnten lediglich mit langen Bällen für kurzzeitige Entlastung sorgen. Andreas Kessel, Enrico Kirchhoff und Björn „Naldo“ Rathsack konnten sich in die Torschützenliste eintragen und sorgten für einen verdienten 8:0 Heimsieg. Wieder mangelnde Konzentration im Spielaufbau und eine schlechte Chancenverwertung sorgten dafür, dass das Ergebnis nicht zweistellig wurde. Auch schaltete man in der zweiten Halbzeit aufgrund der beruhigenden Führung einen Gang zurück. Hervorzuheben ist, dass beide Mannschaften die Partie stets fair führten. Der souveräne Schiedsrichter musste erfreulicherweise keine Karte zeigen.

Zum Ende der Saison hin zeigt die Zweite mal wieder, was mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung möglich ist und holt den zweiten Sieg im dritten Spiel. Außerdem führt die Zweite den Trend der Ersten weiter, die Möglenzer werden auch in Zukunft nicht gern ins Züllsdorfer Pappelstadion kommen.

Am nächsten Spieltag der Platzierungsrunde reist der kleine Traktor zum Tabellenschlusslicht nach Bönitz. Hier muss an die gezeigten Leistungen angeknüpft werden, denn 3 Punkte sind hier Pflicht, auch um das Saisonziel, Malitschkendorf noch einzuholen, zu erreichen. Anstoß ist am 01.05.2016 um 15.00 Uhr in Bönitz.

(Christian Thiele)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

 

Platzierungsrunde in der 2. Kreisklasse

Nicht wie fälschlicherweise mitgeteilt, verabschiedet sich unsere zweite Mannschaft doch noch nicht in die Sommerpause. In der 2. Kreisklasse findet nämlich neben der Aufstiegsrunde, eine Platzierungsrunde für die restlichen sieben Teams statt:

Spieltag Gegner Termin Spielstätte
1. SV Blau Weiss Möglenz II Sonntag, 24.04.2016, 15:00 Uhr Züllsdorfer Pappelstadion
2. SV Röderland Bönitz Sonntag, 01.05.2016, 15:00 Uhr Sportplatz Bönitz
3. SV Empor Mühlberg Sonntag, 08.05.2016, 15:00 Uhr Sportplatz Mühlberg
4. MSV Fichtenberg Samstag, 21.05.2016, 15:00 Uhr Züllsdorfer Pappelstadion
5. FC Bad Liebenwerda III Samstag, 05.06.2016, 15:00 Uhr Züllsdorfer Pappelstadion
6. SG Malitschkendorf Sonntag, 12.06.2016, 13:00 Uhr Sportplatz Malitschkendorf