Archiv der Kategorie: Team Lößfurth

SV Blau-Weiß Möglenz – Team Lößfurth 2:7 (1:4)

Verdienter 7:2 Erfolg in Möglenz!

Nach dem 2 Tage vorher mühevoll erkämpften 4:2 Erfolg im Heimspiel gegen Sonnewalde erwartete man eine Steigerung vom Team Lößfurth. Bei fast hochsommerlichen Temperaturen von mehr als 25°C und strahlendem Sonnenschein waren erneut alle Spieler einsatzfähig. Es sollte diesmal doch eine bessere Leistung geboten werden und die Mannschaft setzte diesen Plan dann auch um.

Zum Spielverlauf:

Bereits in der 2. Minute gelang Pepe das 1:0, als er eine Flanke von Jonah direkt nimmt und die Kugel im rechten unteren Toreck versenkt.

In der 4. Minute dann die erste Chance für die Gastgeber.  Die Möglenzer Nr. 10 geht von der Mittellinie Richtung Lößfurth Tor und wird zu Fall gebracht. Der fällige Freistoß geht jedoch weit an Lena‘s Kasten vorbei.

In der 8. Minute dann ungeschickte Abwehraktion von Lara und Maximilian. Beide bekommen den Ball nicht weg. Plötzlich steht es 1:1.

Die Antwort dann in der  10. Minute durch Florian. Pepe setzt sich an der Mittellinie durch und schießt sofort, der Torwart wehrt ab, toller Nachschuss von Florian ins rechte untere Torwarteck. Wir gehen wieder mit 2:1  in Führung.

In den nächsten 10 Minuten passiert nicht sonderlich viel, wenn man einmal davon absieht, dass der recht schwache Schiedsrichter einige klare Foulspiele an Lara sowie eine Abwehraktion mit der Hand eines Möglenzer Abwehrspielers im Stile eines Torwartes kurz vor der Möglenzer Torlinie nicht ahndete. Einige Lößfurther Zuschauer reagierten da doch recht lautstark und ungehalten (einschließlich des Verfassers). Entschuldigung an dieser Stelle!!!

Erst in der 21. Minute bekommen wir dann einen Eckball zugesprochen. Johannes zirkelt diesen genau auf den Kopf von Luis und es steht 3:1 für Lößfurth.

Bereits eine Minute später. Johannes erkämpft an der Mittellinie den Ball, passt auf Luis, Doppelpass zurück auf Johannes, dessen 12Meter-Schuss geht genau ins rechte obere Dreiangel. Es steht 4:1 für unser Team. Das ist dann auch der Halbzeitstand.

In den ersten 10 Minuten der 2. Spielhälfte verteiltes Spiel mit Übergewicht durch Lößfurth, aber ohne nennenswerte Torchancen. Erst in der 35 Minute dann ein schönes Zuspiel aus dem Mittelfeld auf Luis. Dieser verwandelt zum 5:1.

In der 38. Minute nimmt sich Leo ein Herz und zieht aus ca. 15m ab, aber der gegnerische Torwart ist zur Stelle.

In der 38. Minute wurde dann Paul Maximilan eingewechselt.  Obwohl er in den letzten Wochen nicht so häufig spielte, war er sofort zur Stelle und bot eine recht ordentliche Leistung! Er gewann fast alle seine Zweikämpfe in sicherer Manier. Weiter so Pauli!

In der 40.Minute dann auch gleich noch das 6:1 durch das schönste Tor des Tages. Florian erkämpft sich ca. 20m vor dem gegnerischen Tor den Ball, zieht sofort ab und verwandelt unhaltbar im linken oberen Eck.

In der 42. Minute dann eine sehr gute Abwehraktion von Lena, die einen gefährlichen Möglenzer Schuss sicher abwehren kann. 2 Minuten später aber dann doch noch ein Tor für die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber. 2:6

 In der 50. Spielminute ist es Lara, die in den letzten 10 Minuten im Angriff eingesetzt wurde, dafür Johannes in der Abwehr, die sich im Mittelfeld einen Ball erkämpfte und aus der Drehung heraus das 7:2 Endergebnis besiegelte.

 Wie reagierte ein Spielervati nach Spielschluss? Endlich mal wieder ein paar Tore mehr als 4.

Fazit des Spieles: Trotz einer spielerischen und kämpferischen Steigerung gegenüber dem Freitagspiel wird es sicherlich notwendig sein, sich am kommenden Samstag in Herzberg beim Tabellen 3. nochmals erheblich zu steigern, um auch von dort zählbares mitnehmen zu können. An diesem Wochenende 6 Punkte eingefahren, vorübergehend wieder mal die Tabellenspitze erkämpft und wir sind in der Endabrechnung nicht mehr vom 2. Platz zu verdrängen! Mal sehen was noch möglich ist!?

Für Lößfurth spielten: Lena König, Lara Jungnickel (1 Tor), Jo Lehmann, Maximilian Beier, Jonah Scheithauer, Florian Manigk (2 Tore), Pepe Struck (1 Tor), Johannes Kunkel (1 Tor), Luis Medelnick (2 Tore), Leo Kummer, Paul Maximilian Schmidt

(Gerd Heischkel)

Team Lößfurth – SV Blau-Gelb Sonnewalde 4:2 (0:1)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Steigerung in den letzten 20 Minuten bringt noch verdienten Sieg!

Am Freitag, dem 20.Mai 2016 hatten wir das verlegte Punktspiel gegen  Sonnewalde nachzuholen. Bei Sonnenschein mit teilweise leichten Wolken und über 20° C war der Anstoß auf 18.00 Uhr festgelegt.  Unser Team trat mit voller Kapelle an, d.h. alle Spieler waren an Bord. Unsere Spielerinnen und Spieler hatten sicherlich das Ergebnis vom Spiel SpVgg Finsterwalde I gegen Sonnewalde gehört (20:1) und sich sicherlich eine leichte Aufgabe vorgestellt.  So spielte man dann auch.  Aber man hatte die Rechnung ohne den Gegner gemacht….

Zum Spielverlauf.

Es begann eigentlich wie immer. Gleich in der ersten Minute schöner Eckball für Lößfurth durch Pepe, Maxi steht frei vor dem Tor, aber der Ball geht links am Kasten vorbei. In der 4. Minute erneute Chance von Maxi nach schöner Flanke von Johannes, der Torwart hält.

In der 7. Minute erkämpft sich Johannes in der gegnerischen Hälfte den Ball, aber auch sein Schuss geht links vorbei.

In der 8. Minute dann das 1:0 – so dacht man, aber der Freistoß von der Mittellinie nach Abstoß des Torwartes über eben jene, geht ohne Berührung durch Freund und Feind ins Tor. Also leider kein Tor und Abstoß für Sonnewalde.

In der 11. Minute dann noch eine Chance für Johannes nach schönem Zuspiel von Jonah, der Ball geht erneut links am Tor vorbei.

Obwohl es bis zu diesem Zeitpunkt schon einige Chancen für das Team Lößfurth gab, war nicht zu übersehen, dass sowohl in kämpferischer als auch in spielerischer Hinsicht keine Normalform erreicht wurde. Zahlreich ungewohnte Abspielfehler bzw. kaum Nachsetzen bei Ballverlust brachten den Gegner immer besser ins Spiel. Und so kam es wie es kommen musste, Jo patzt bei einem Abwehrversuch, der gegnerische Spieler schießt aus 20m von halbrechts auf unser Tor – plötzlich steht es zur Überraschung aller Spielerinnen und Spieler sowie der Zuschauer  0:1. In der gleichen Minute hat Jonah die Möglichkeit mit einem Fernschuss den Ausgleich zu erzielen, aber der gute Sonnewalder Torwart ist zur Stelle. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff durch den Schiedsrichterneuling Julian Kunkel , der seine Sache in seinem erst dritten Spiel als Schiedsrichter wiederum recht ordentlich machte, hatte Team Lößfurth erneut die Chance zum Ausgleich. Leo erkämpft sich im Mittelfeld den Ball, Spiel auf Florian, dieser weiter auf Luis, aber dessen Schuss wird vom Pfosten aufgehalten.

–  Halbzeit  –

Nach der Pause erst einmal eine weitere Chance für Lößfurth. In der 27. Minute schöne Hereingabe aber Luis und Florian verpassen den Ball. Im Gegenzug gute Chance für die Gäste, aber auch diesen gelingt es nicht, den Ball an Lena vorbeizubringen.

In der 30. Minute dann das 2:0 für unsere Gäste. Kein Lößfurther greift den von hinten durchlaufenden Sonnewalder Spieler an, so dass dieser ca. 15 m halbrechts vor unserem Tor unbedrängt abziehen kann. Der Ball schlägt unten rechts bei Lena ein. Kein gutes Gefühl für Spieler und Fans der Lößfurther.

Aber Lößfurth zeigte Charakter. Auf einmal wurde um jeden Ball gekämpft und auch spielerisch lief es ein wenig besser. Trotz Chancen auf beiden Seiten dauerte es bis zur 35. Minute, bevor es Lara gelang, einen an Florian verwirkten Strafstoß zum 2:1 Anschlusstreffer zu nutzen.

In der 36. Minute Schuss von Halblinks durch Luis genau in die Arme des gegnerischen Torwartes.

In der 40. Minute war es wiederum Lara, die sich durch ihre starke kämpferische und läuferische Einstellung im Mittelfeld den Ball erkämpfte und einen Fernschuss unhaltbar zum umjubelten 2:2 im gegnerischen Tor versenkte.

Nun war das Eis gebrochen und Lößfurth erkämpfte sich Chance auf Chance.  39. Minute . Luis passt auf Florian, mal wieder links am Tor vorbei.

Maximilian macht es in der 41. Minute besser. Er spitzelt eine Eingabe von rechts durch Florian am kurzen Pfosten am Torwart vorbei in die Maschen – 3:2!

In der 44. Minute dann die endgültige Entscheidung. Freistoß von Lara auf den Kopf von Jonah, dieser weiter auf Luis , Luis hat dann keine Mühe mehr den Ball zum 4:2 im Tor unterzubringen.

In der 49. Minute dann noch einmal eine Chance für Pepe, aber dessen Volleyschuss geht knapp über den gegnerischen Kasten.

Dann endlich der Schlusspfiff. Allgemeines Aufatmen. Ein schon fast verlorengeglaubtes Spiel war noch erfolgreich gedreht worden und endete mit einem 4:2 Sieg dank erheblicher Steigerung in den letzten Spielminuten.

Fazit des Spiels: Auch gegen vermeintlich schwächere Gegner reicht es nicht, wenn man diese mit einer laxen Spieleinstellung schlagen möchte. So schwierig es auch ist, sollte doch jeder Spieler/-in versuchen, in jedem Spiel neben ihrem vorhandenen Können auch ein Maximum an Einstellung und Kampfeswillen einzubringen. Nur so kann man gemeinsam erfolgreich sein!

Für Team Lößfurth spielten: Lena König, Lara Jungnickel (2 Tore), Jo Lehmann, Maximilian Beier (1 Tor), Jonah Scheithauer, Johannes Kunkel, Pepe Struck, Florian Manigk, Luis Medelnick  (1Tor), Leo Kammer

(Gerd  Heischkel)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

Kleine Kicker ganz GROß!

header_budissa_BautzenBereits am 24.04. erhielten unsere Lößfurth-Kicker einen neuen Trikotsatz vom Mitteldeutschen Rundfunk von Paul-Max Walther überreicht. Außerdem durften die Kinder beim Heimspiel von Budissa Bautzen gegen FSV Luckenwalde mit den Spielern einlaufen. Bei einem kurzen Zusammenschnitt des Spieles waren die kleinen Kicker schließlich auch noch bei “Sport im Osten” zu sehen. Nun widmete sich auch die Laustitzer Rundschau unseren Lößfurthern:

>Zu einem tollen Erlebnis wurde dieser Tage ein Wochenendausflug der E-Junioren des Teams Lößfurth zum Regionalliga-Heimspiel bei Budissa Bautzen. Eingeladen vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) agierten die E-Junioren als Einlaufkids und Ballholer.
Stolz präsentieren die Nachwuchskicker vom Team Lößfurth ihre neuen Trikots.

Der eigentliche Grund war aber, so informiert Jens Scheithauer vom Verein, dass die Nachwuchskicker von der Lößfurth aus den Händen von Paul-Max Walther einen neuen Trikotsatz des MDR erhielten. Der Budisse Paul-Max Walther war von den Zuschauern der MDR-Sendung “Sport im Osten” als Torschütze des “Schönsten Tores Mitteldeutschlands” gewählt worden und konnte einen Trikotsatz an Nachwuchskicker überreichen. Seine Wahl fiel auf die Kids des Teams Lößfurth, die zusammen mit ihren zahlreichen Anhängern einen noch lange in Erinnerung bleibenden Tag erlebten. <(LR vom 09.05.2016, Autor red/gb)

Fotos vom Tag in Bautzen findet ihr hier!

SpVgg Finsterwalde II – Team Lößfurth 2:5 (0:2)

header_fiwa_2016_04_16
Mäßige Leistung beim 5:2 bei der SpVgg Fiwa II!

Zum Rückspiel bei der SpVgg Finsterwalde II hatten wir am Samstag, dem 16.4 um 10.00 Uhr anzutreten. Bei anfangs kühlem und bewölktem Wetter waren alle Kinder an Bord. Angestrebt war, die Leistung der Vorwoche gegen Falkenberg zu bestätigen. Um es Vorwegzunehmen, dieses Unterfangen gelang leider nur ansatzweise.

Als Trainer Jens Scheithauer bei Spielbeginn feststellte, dass der Gastgeber mit einem Spieler weniger antrat, nahm er spontan einen Lößfurther vom Platz, so dass beide Mannschaften mit nur 5 Feldspielern antraten. Eine Entscheidung, die zwar für das Fair – Play sprach, aber nur von den wenigsten der zahlreich mitgereisten Lößfurth Fans verstanden wurde.
Durch die Herausnahme des 6. Feldspielers mussten sich unsere Spielerinnen und Spieler erst auf die neue Situation einstellen, was während des gesamten Spieles nur unzureichend gelang.

Nun zum Spiel.

Finsterwalde fand schneller in das Spiel und hatte in der 2.Minute auch die erste Gelegenheit, als ein Schuss knapp an Lenas Tor vorbei ging. Im Gegenangriff ein Pass von dem an diesem Tage recht starken Jo auf Pepe, aber dessen Schuss geht ebenfalls am Tor vorbei.

In der 4. Minute Fehlabwurf des Finsterwalder Torwartes auf Lara, Ballannahme, kurze Drehung, Schuss – Ball geht mal wieder knapp am Tor vorbei!

7. Minute – Pass von Jonah auf Maximilian , Schuss – knapp vorbei. Wie war das doch mit den beantragten größeren Toren???
Danach verteiltes Spiel ohne größere Torchancen. In der 12. Minute ein Solo eines Finsterwalder Spieler von der Abwehr bis vor unser Tor – der anschließende Schuss geht knapp an unserem Tor vorbei. In der gleichen Minute im Gegenzug toller Fernschuss von Lara aber der Finsterwalder TW hält stark!

In der 15. Minute dann endlich das 1:0 . Florian nutzt einen Fehler der gegnerischen Abwehr und staubt zum 1:0 ab.
In der 16. Minute Einwurf auf Jonah, aber dessen Schuss geht leider nur an die Latte.

In der 18. Minute dann das 2:0 nach Hereingabe von Jonah auf Florian, dieser verwandelt mit dem linken! Fuß.

Trotz verteiltem Spiel bis zur Pause keine weiteren klaren Torchancen mehr.

Halbzeit.

Nach der Pause, bei einsetzendem Regen, hat das Team Lößfurth die erste Chance. Luis erkämpft sich den Ball, spielt auf Maximilian, aber dessen Ball geht genau in die Arme des Torwarts.

In der 28. Minute, fast aus dem Nichts heraus das 1:.2. Eine völlig ungefährliche Hereingabe von der linken Seite. Jo und Lara sind sich nicht einig, keiner geht zum Ball. Nutzer dieser Unsicherheit ist ein Finsterwalder Stürmer, der den Ball in das linke untere Eck „rollert“.

Gleich wenige Momente später (29.) eine Chance für Lößfurth. Maximilian flankt auf Luis, dessen Schuss hält der einheimische Torwart erneut stark!

Jetzt in jeder Minute eine gute Chance für Lößfurth. In der 30. Minute kann der TW einen Schuss von Maxi nur mit Mühe abwehren und eine Minute später streicht ein Schuss von Lara knapp am Tor vorbei. Beim nächsten Schuss von Lara (31.) wehr der TW schlecht ab, Luis ist zu Stelle und netzt zur 3:1 Führung ein.

Zwei Minuten später, schöne Ecke von Johannes, Lara mit dem Kopf, knapp am rechten Pfosten vorbei.

Dass Spiele erst unterbrochen sind, wenn der Schiedsrichter pfeift, mussten wir beim 2:3 erkennen. Ein Ball geht auf der rechten Finsterwalder Außenseite klar über die Seitenlinie ins Aus. Finsterwalde spielt weiter, unsere Spielerinnen und Spieler stellen das Spielen ein – Schuss aufs Tor, Lana geht auch noch zur Seite – der Ball geht ins Tor, Treffer zählt – 2:3. (leider total irregulär!) (36. Minute)

Aber unsere Mannschaft zeigt die richtige Reaktion und lässt sich dadurch nicht verunsichern. In der 38. Minute ist dann Maximilian an der Reihe. Er fängt den Ball im Mittelfeld ab, schießt und tunnelt den gegnerischen Torwart. 4:2!
Weitere Chancen für uns in kurzen Abständen. Pepe, Lara und Maxi können sich bietende Chancen nicht nutzen.

In der 47. Minute, bei einem schön vorgetragenen Finsterwalder Angriff ist dann Lena 2mal toll zur Stelle und kann den 3. Gegentreffer verhindern.

In der 50. Minute dann noch das 5:2, das schönste Tor des Tages. Lara über rechts, schöne Flanke auf den diesmal sehr treffsicheren Florian. Dieser nimmt den Ball volley und knallt ihn in die Maschen, wobei er sogar den gegnerischen Torwart K.o. schießt!

Klarer 5:2 Erfolg!

Fazit des Spieles: Gegenüber der Vorwoche war das Team kaum wiederzuerkennen. Sowohl kämpferisch als auch spielerisch wurde gegen einen nicht so starken Gegner nicht annähernd die Leistung der Vorwoche erreicht. Die Mannschaft sollte versuchen, auch gegen vermeintlich schwächere Mannschaften, konzentrierter zur Sache zu gehen und ihre vorhandenen spielerischen Mittel besser einzusetzen. Noch immer ist Fußball ein Mannschaftsspiel und kann (meist) nur durch guten Teamgeist und gemeinsames Wollen und Handeln erfolgreich gestaltet werden. Manchmal ist es wichtiger, besser postierte Mitspieler zu sehen und anzuspielen, als selbst erfolgreich zu sein!

Für Team Lößfurth spielten: Lena König, Lara Jungnickel, Jo Lehmann, Maximilian Beyer (1 Tor), Jonah Scheithauer, Pepe Struck, Johannes Kunkel, Florian Manigk (3 Tore), Luis Medelnick (1 Tor), Leo Kummer, Paul – Maximilian Schmidt

(Gerd Heischkel)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

Team Lößfurth – Lok Falkenberg 11:1 (5:0)

header_team_loessfurth 2016_04_10

Verdienter 11:1 Erfolg nach bester Saisonleistung

Am Sonntag, dem 10.04. hatten wir das Rückspiel gegen das Team aus Falkenberg in Beyern auszutragen. Also war Derbytime angesagt.  Bei recht kühlem, windigem  Wetter hatten sich zahlreiche Zuschauer und Fans sowohl vom gastgebenden Lößfurth Team als auch vom  ESV Lok Falkenberg auf den Weg zum Beyrischen  Sportplatz zur Unterstützung ihrer jeweiligen Teams gemacht. Mit gemischten Gefühlen ging der Gastgeber zwar in Bestbesetzung in das Derby, aber die Falkenberger hatten sich mit drei E- Juniorenspielern, die normalerweise bereits bei den  D – Junioren eingesetzt wurden bzw. werden und dort teilweise eine sehr gute Rolle spielen, verstärkt. Sicher hatten sich unsere Gäste mehr ausgerechnet, als was dann letztendlich spielerisch zu sehen war.

Der Reihe nach.

Das Team Lößfurth begann wie die Feuerwehr und hatte sofort nach Spielbeginn Chancen im Minutentakt. In der 1. und 2. Minute war es Johannes der sein Glück versuchte, aber jeweils das Tor knapp verfehlte. Eine weitere Chance in der 2. Minute nach Freistoß von Maximilian und Doppelpass mit Pepe, aber der Torwart ist zur Stelle.

In der 3. Minute dann die verdiente 1:0 Führung, als Maximilian ein schönes Zuspiel von Jonah annahm und dem Torwart mit einem satten Schuss keine Chance ließ.

Bereits eine Minute später das 2:0 in ähnlicher Art und Weise. Diesmal kam der Pass von Johannes und wieder war es Maxi der sicher verwandelte.

5 . Minute – schöner Pass von Jonah auf  Johannes, aber dessen Schuss war nicht scharf genug, der Torwart kann klären.

In der 6. Minute dann bereits der 3. Treffer für den Gastgeber. Jonah nutzt einen schwachen Abwurf des Falkenberger Torwarts nimmt den Ball kurz an und verwandelt sicher.

In der 9. Minute dann das 4:0 durch eine schöne Kombination. Nach einem Einwurf von Maxi nimmt Pepe den Ball sicher an, passt auf Jonah und dieser erzielt seinen 2.Treffer an diesem Tage.

In den ersten 10 Minuten spielte und kämpfte fast nur das Team Lößfurth. Unseren Falkenberger Sportkameraden blieb so meist nur die Rolle des Zuschauers.

In der 11. Minute tankt sich Maximilian, nachdem er im Mittelfeld clever den Ball erkämpft hat, durch und passt auf Johannes, aber dessen Schuss geht genau in die Arme des gegnerischen Torwarts. Weitere Chancen folgen, können aber nicht genutzt werden.

In der 19. Minute dann die erste  größere Chance für unsere Gäste. Einen schönen Distanzschuss kann Lena mit großem Einsatz gegen die Latte und von dort zur Ecke abwehren.

In der 21. Minute dann bereits das 5:0, als Leo einen Ball sauber auf  Luis passt und dieser sicher verwandelt.

In der 24. Minute dann noch einmal Eckball für Falkenberg, aber ohne Erfolg.

Halbzeitpfiff.

Die 2. Hälfte begann wie die erste mit einen Chance für Johannes, aber dessen Schuss geht erneut knapp am Tor vorbei.

In der 29. Minute ein Freistoß von halb links (ca. 18 – 20 Meter vom Tor entfernt). Pepe kann mit seiner linken Klebe den Ball im rechten oberen Torwinkel versenken. Ein tolles Tor!!! 6:0.

In der 31. Minute mal wieder ein Lebenszeichen des Gegners. Ein Fernschuss geht knapp am Lößfurther Tor vorbei.

Bereits in der gleichen Minute dann das 7:0, als Pepe einen Abwurf das Torwarts erkämpft und diesem mit einem satten Schuss keine Chance lässt.

In der 35. Minute  war dann endlich Johannes dran. Ein Zuspiel von Pepe verwandelt er sicher zum 8:0.

Es dauert bis zur 41. Minute, ehe Florian nach einem schönen Solo von der in  der 2. Spielhälfte im Angriff eingesetzten Lara, und deren tollem Schuss zum 9:0 abstauben kann.

In der 42. Minute dann das spielerisch am schönsten herausgespielte und sehenswerteste Tor. Schöner Pass auf  Lara, dieser zieht auf dem rechten Flügel unwiederstehlich davon, flankt von der Grundlinie sauber vor das Tor und Florian ist zur Stelle und kann zum 10:0 einnetzen.

Gelegentliche Falkenberger Angriffe wurden durch hohe kämpferische Moral und gutem Einsatz fast alle zunichte gemacht. Gefahr vor unserem Tor gab es kaum.

In der 45. Minute dann die größte Chance für unsere Gäste. Bei einem Gewühl vor unserem Tor ist es zuerst Paul – Maximilian und dann Leo, die auf der Torlinie klären können.

In der 47. Minute gelingt es Maximilian aus dem Spiel heraus auf 11:0 zu erhöhen.

In der letzten Spielminute dann das Ehrentor für Falkenberg nach einem unglücklichen Eigentor.

Fazit des Spieles: Mit einer super kämpferischen und spielerischen Einstellung wurde dem Gegner von Spielbeginn an kaum eine Chance gelassen, schöne Spielzüge, riesiger Kampfgeist und toller Teamgeist begeisterten die zahlreichen Fans unseres Team Lößfurth. Überragend an diesem Tage war Lara, die sowohl spielerisch als auch kämpferisch und läuferisch allen ein gutes Vorbild war. (Könnte immer so sein!)  Auch Pepe sollte versuchen, seine sehr gute kämpferische und spielerische Einstellung aus diesem Spiel noch konstanter zu zeigen. Insgesamt boten die Lößfurth Kicker ein sehr gutes Spiel, bei dem alle eingesetzten Spieler eine tolle Leistung brachten!

Mal sehen, ob man auch in der kommenden Woche in Finsterwalde an diese Leistung anknüpfen kann?

Für Lößfurth spielten: Lena König, Lara Jungnickel, Jo Lehmann, Maximilian Beyer (3 Tore), Jonah Scheithauer (2 Tore), Johannes Kunkel (1 Tor), Pepe Struck  (2 Tore), Florian Manigk (2 Tore), Leo Kammer, Luis Medelnik (1 Tor) und Paul Maximilian Schmidt

(Gerd  Heischkel)

 

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

SV Lok Uebigau – Team Lößfurth 2:5 (1:2)

header_uebigau_2016_03_19

Schwer erkämpfter Auswärtssieg in Uebigau

Am Samstag, dem 19.03. fand in Uebigau das in der Vorwoche ausgefallene Punktspiel gegen die Uebigauer Lok–Kicker bei leichtem Nieselregen statt. Trainer Jens Scheithauer konnte diesmal aus dem Vollen schöpfen, waren doch alle Spielerinnen und Spieler an Bord.

Auch diesmal fanden zahlreiche Lößfurth Fans den Weg zum Uebigauer Fußballplatz. Ich glaube, so viele waren es noch nie! Leider befand sich der Platz in einem sehr holprigen Zustand, der sich doch negativ auf das Spiel auswirkte.

Die erste Chance hatte Lößfurth in der 3. Minute, als Jonah einen Ball erkämpft, diesen zu Florian weiterleitet, dessen Schuss geht jedoch am Tor vorbei. Dann übernimmt erst einmal der Gastgeber das Spielgeschehen, wobei die Uebigauer Nr.7 auf Grund seiner großen und kräftigen Statur und gutem Spielverständnis eine zentrale Rolle einnimmt. In dieser Phase dann auch das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente 1:0 für die Gastgeber.

Aber unsere Lößfurth Kicker geben die richtige Antwort. In der 9. Minute flankt Pepe schön von links vor das Tor, Maximilian ist zur Stelle, es steht 1:1. Jetzt hat unser Team besser in das Spiel gefunden. Bereits in der 10. Minute versucht Jonah mit einem Hinterhaltschuss sein Glück, aber der sehr starke Uebigauer Torwart wehrt zur Ecke ab. Die Chancen für Lößfurth häufen sich. In der 15. Minute schöne Ecke von Johannes,  toller Kopfball von Maxi, leider wieder am Tor vorbei.

In der 20. Minute erkämpft sich Maxi in der eigenen Spielhälfte den Ball, geht allein Richtung Tor und schießt. Der Torwart kann abwehren, aber Johannes ist zur Stelle und kann zur 2:1 Führung abstauben.

In der 22. und 23.Minute weitere Chancen nach Flanken von Johannes. Erst Maximilian und dann Pepe bzw. erneut Maximilian können den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen.

Kurz vor der Pause noch eine Chance für die Gastgeber nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld, aber Lena kann zur Ecke abwehren.

— Halbzeit —

Die 2.Spielhälfte beginnt mit zwei Chancen für unsere Lößfurter. In der 26. bzw. 27. Minute versucht es jeweils Johnannes mit Schüssen  den Torwart zu überwinden, aber die Schüsse sind nicht scharf genug, der Torwart kann jeweils abwehren und auch die Nachschüsse durch Pepe  bzw. Luis gegen am Tor vorbei.

In der 29. Minute Großchance für Uebigau. Eingabe von links, gleich mehrere Spieler des Gastgebers verpassen eine Eingabe. Glück für Lößfurth!

In der 30. Minute Chancen für beide Teams. Erst hält der Uebigauer Torwart einen guten Schuss von Luis in starker Manier. Den direkten Gegenangriff kann Lena toll zu Ecke abwehren. Der nachfolgende Kopfball geht knapp an unserem Kasten vorbei.

32. Minute – schönes Zuspiel von Johannes auf Luis, dessen Schuss wird erneut durch den starken TW des Gastgebers gehalten. Dann ist wieder Uebigau an der Reihe und hat in der 37. Minute nach einem Gewühl vor unserem Tor die Ausgleichsmöglichkeit.

Danach relativ verteiltes Spiel mit leichten Vorteilen für Lößfurth. In der 38. Minute verfehlt Maximilian das Tor.

Eine Minute später macht es Johannes besser. 12 Meter vor dem gegnerischen Tor zieht er ab und kann den Ball im linken unteren Eck versenken. Eine Vorentscheidung – dachten wir — doch Uebigau gibt nicht auf und kann in der 44. Minute durch einen Handstrafstoß auf 2:3 verkürzen.

Weiterhin Chancen auf beiden Seiten. In der 46. Minute Hinterhaltschuss von Uebigau, Lena hält stark. Dann versucht es Lara mit einem Weitschuss.  Wie meist ist der Uebigauer Torwart zur Stelle. In der gleichen Minute erneut Gewühl vor dem Tor der Gastgeber. Florian ist zur Stelle und kann zum 4:2 abstauben.

In der 50. Minute dann noch einmal der Gastgeber. Ein schöner Hinterhaltschuss  kracht gegen die Querlatte unseres Tores und von dort ins Aus.

In der Nachspielzeit (53.Minute) folgt dann noch das 5:2 für unsere Kicker. Torschütze ist Maximilian.

Fazit des Spieles: Das Spiel in Uebigau war schwerer als erwartet, da sich die gegnerische Mannschaft vor allem spielerisch erheblich verbessert hat. “Wir sollten den Antrag stellen, auf größere Tore spielen zu dürfen“, damit wir häufiger das Tor treffen und nicht so oft vorbei zielen oder uns im Training intensiv mit dem genauen Torschuss beschäftigen. Auch bei Einwürfen sollten wir konzentrierter zur Sache gehen!  Insgesamt jedoch ein verdienter Sieg für unsere Mädchen und Jungen. In drei Wochen folgt nun das „Bruderduell“ gegen Falkenberg in Beyern! Da sind sicherlich auch wieder zahlreiche Fans zur Stelle.

Für Team Lößfurth spielten: Lena König, Lara Jungnickel, Jo Lehmann, Maximilian Beier (2 Tore), Jonah Scheithauer, Florian Manigk (1 Tor), Johannes Kunkel (2 Tore), Pepe Struck, Leo Kammer, Paul Maximilian Schmidt, Luis Medelnick

(Gerd  Heischkel)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

SpG Doki/Tröbitz/Friedersdorf/Oppelhain – Team Lößfurth 1:3 (1:2)

header_tröbitz_2016_03_06
Glücklicher 3:1 Erfolg gegen SpG Doki/Tröbitz/Friedersdorf/Oppelhain

Am Samstag, dem 06.03.2016 hatten wir das erste Punktspiel der Rückrunde bei „Sauwetter“ (kalt  und  starker Nieselregen) in Tröbitz auszutragen. Paul Maximilian und Luis konnten diesmal krankheitsbedingt nicht mitwirken. Das letzte Spiel hatten wir gegen diesen Gegner, der gegenwärtig auf Platz 2 steht, bei der Pokalvorrunde verloren. So mussten wir uns doch auf starke Gegenwehr gefasst machen. Trotz des misslichen Wetters waren wieder zahlreiche Eltern und Fans dabei, um unseren Kindern den Rücken zu stärken.

Pünktlich um 10 Uhr erfolgte der Anstoß. Wir drückten gleich auf das gegnerische Tor und konnten auch in der 4. Minute durch Leo, bis zum Herbst noch beim Gegner “unter Vertrag“, aus dem Gewühl heraus die 1:0 Führung erzielen. Doch dieses Tor brachte nicht die gewünschte Ruhe in das Spiel der Lößfurther. Tröbitz fand immer besser in Spiel und es gelang ihnen verstärkt gefährliche Angriffe in Richtung Lößfurth Tor vorzutragen. Trotzdem konnten wir auch weitere Chancen erarbeiten.

In der 7.  Minute schöner Pass von Lara auf Jonah, dessen Schuss geht rechts am Tor vorbei.

In der 12. Minute, Eckball für Doberlug /Tröbitz, Lena ist zu Stelle, der Nachschuss geht ganz knapp am Tor vorbei. In der 15. Minute  taucht ein Tröbitzer vor unserem Tor auf, aber Jo ist zur Stelle und kann klären. In der gleichen Minute Gewühl vor unserem Tor, aber Lena hält erneut stark.

In der 17. Minute kommt Pepe für Jonah und in der 20. Johannes für Florian.

In der 21. Minute das nicht  unverdiente 1:1. Ein Torschus der Tröbitzer Nr. 9 wird von Lara, unglücklich und für Lena unhaltbar, abgefälscht.

Unser Team kann schnell antworten. Bereits eine Minute später eine tolle Ecke durch Pepe, Maximilian ist mit dem Kopf zur Stelle, wir gehen mit 2:1 in Führung.

So bleibt es bis zum Pausentee.

Nach dem Seitenwechsel gleich zwei Chancen für unsere Lößfurth -Kicker. In der 26.und 28. Minute versucht es Johannes mit 2 Schüssen. Der gegnerische  Torwart ist jeweils zur Stelle und kann klären.

In der 33. Minute schöner Angriff von Doberlug/Tröbitz. Lena hält sicher.

35. Minute – erneut taucht ein  Doberlug/ Tröbitzer Spieler vor unserem Tor auf – wie immer an diesem Tage ist Lena mit einer tollen Aktion zu Stelle und hält den nassen und schweren Ball sicher fest.

Weitere gut herausgespielte Angriffe der Gastgeber können die an diesem Tage sehr starke Lara und Jo klären. Die spielerisch etwas besseren Doberlug/Tröbitzer versuchen mit Macht das Unentschieden zu erreichen. Aber unser Team hält kampfstark und mit gutem Einsatz dagegen.

In der 44. Minute dann die Entscheidung durch das schönste Tor des Tages. Aus dem Mittelfeld heraus spielt Maximilian einen Pass in die Spitze auf  Florian. Dieser läuft noch ein paar Schritte und überwindet den herausstürzenden Torwart durch einen tollen Heber.

Danach verteiltes Spiel bis zum Schlusspfiff. Ich glaube, man konnte die Steine plumpsen hören, als der Schiri dann endlich abpfiff.

Fazit des Spieles: Die kampfstärkere Mannschaft konnte das an diesem Tage spielerisch bessere Team glücklich in die Knie zwingen. Garanten des Sieges waren diesmal  insbesondere unsere beiden Mädchen Lena und Lara mit tollen Leistungen. Durch die Hereinnahme von Johannes konnten wir spielerisch bessere Akzente setzen und den Ball verstärkt längere Zeit in den eigenen Reihen halten. Aber auch alle anderen eingesetzten Spieler trugen durch ihren tollen Einsatz zum Erfolg des Teams bei. Trotzdem sollten wir versuchen, durch bessere Raumaufteilung und effektiveres Stellungsspiel unser Spiel noch gefährlicher und sicherer zu gestalten.

Für Team Lößfurth spielten: Lena König, Lara Jungnickel, Jo Lehmann, Leo Kammer (1 Tor), Jonah Scheithauer, Maximilian Beier (1 Tor), Florian Manigk (1 Tor), Johannes Kunkel, Pepe Struck

(Gerd Heischkel)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!

Nachlese zum Pokalspiel vom Team Lößfurth!

Trotz klarem 1:5 mit guter Leistung im Pokal

Am letzten Sonntag (28.2.16) hatten wir, nach mehreren Anläufen, unser Pokalspiel gegen den Spitzenreiter der E – Junioren Staffel C, Chemie Schwarzheide, auswärts auszutragen.

Da ich nicht persönlich anwesend sein konnte, möchte ich mit einer „Second – Hand – Reportage“  (Extrawortschöpfung zu diesem Anlass) über diese Spiel berichten. (Danke an Bianka für die tolle Zuarbeit!)

Bei kaltem aber sonnenreichem Wetter traten alle 11 Spieler mit ihren Eltern, Verwandten und Fans die Reise nach Schwarzheide  mit etwas gemischten Gefühlen an. Wurde uns doch berichtet, dass der Gegner als Spitzenreiter der Staffel C fast eine „Übermannschaft“ für unser Team sein sollte.

Aber das Spiel begann ganz anders als erwartet. Lößfurth übernahm erst einmal die Regie auf dem Platz. Bereits in der ersten Minute ergab sich durch einen Freistoß von der Mittellinie durch Lara die Möglichkeit in Führung zu gehen. Leider knapp vorbei. Danach ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für Lößfurth. In der 10 Minute guter Torschuss von Maximilian, Torwart hält. Erst in der 11. Minute folgte die erste Torchance für Schwarzheide.

In der 15. Minute wiederum eine klare Chance für uns. Leo flankt schön auf Pepe, dessen Schuss geht knapp vorbei.

Auch die nächste Chance geht auf das Lößfurther Konto, Luis schießt knapp am linken Pfosten vorbei (18.).

So kam es wie es kommen musste. In der 19. Minute ein Freistoß für Schwarzheide auf den Kopf eines Stürmers, Lena nicht ganz konsequent, es steht 1:0 für den Gastgeber.

Bereits in der folgenden Minute die Chance zum Ausgleich nach einem Gewühl vor dem gegnerischen Tor . Leo bzw. Luis können die Chance nicht nutzen.

In der 22. Minute nach guter Kombination das 2:0 für den Gastgeber. Schwarzheide gewinnt in dieser Phase des Spiels vor allem im Mittelfeld verstärkt die Zweikämpfe.

In der 24. Minute geht ein Freistoß nach Foul an Jonah knapp am gegnerischen Tor vorbei.

In der 25 Minute dann endlich das Tor für Lößfurth durch Luis nach Pass von Jonah – 1:2. Dieser Spielstand ließ für die 2. Spielhälfte noch alles offen.

Die erste Chance in Spielhälfte 2 dann wieder für Lößfurth  (27.). Pepe schießt aus der Drehung – Torwart hält. In der 30. Minute die Vorentscheidung. Schwarzheide geht durch einen schönen Heber, bei dem Lena keine Abwehrchance hat, mit 3:1 in Führung.

Ab der 30. Minute macht Schwarzheide mächtig Druck und übernimmt  das Spielgeschehen. In der 40. Minute dann das 4:1. Den ersten Schuss eines Schwarzheiders kann Lena im Tor noch klären, aber gegen den Nachschuss ist sie chancenlos.

In der 45. Minute dann noch das 5:1 durch die Gastgeber . Damit ist leider die Pokalserie für uns für diese Saison beendet.

Insgesamt gesehen eine ordentliche Leistung unserer Lößfurther auf der sich für die kommenden Punktspiele aufbauen lässt. Wichtig ist vor allem, am Torabschluss zu arbeiten, um endlich mal wieder besser Werte bei der Chancenverwertung zu erreichen.

Bereits am kommenden Sonntag in Doberlug besteht die Möglichkeit durch eine gute und konstante Leistung den Platz in der Spitzengruppe zu bestätigen bzw. zu festigen!!!! Auf geht’s!!!

Team Lößfurth spielte mit:   Lena König, Lara Jungnickel, Jo Lehmann, Maximilian Beier, Jonah Scheithauer, Pepe Struck, Florian Manigk, Luis Medelnick (1Tor), Johannes Kunkel, Leo Kammer,  Paul Maximilian Schmidt

(Gerd Heischkel)

Team Lößfurth verpasst in Jessen knapp das Treppchen

header

Undankbarer 4. Platz in Jessen!

Am Samstag, den 13.02. 2016 hatten wir unserer letztes Hallenturnier in der Winterpause auszutragen. Spielort war diesmal die Sporthalle in Jessen. Außer Maximilian waren alle Spieler wieder dabei, so dass wir doch erwartungsfroh gen Jessen fuhren.

Teilnehmer des Turniers waren  neben unserem Team Lößfurth die Mannschaften vom FSV Beilrode, der SG Empor Waldersee (Ortsteil von Dessau – Roßlau), der SG Seegrehna / Pratau (Ortsteile von Wittenberg), des Zellendorfer SV (südl. von Jüterbog) sowie 2 Teams vom Gastgeber SV Allemania Jessen.

Wie bei den zuletzt gespielten Turnieren  mussten wir uns erst in das Turnier finden. In unserem ersten Spiel gegen Seegrehna / Pratau gelang uns das diesmal nicht so gut, so dass wir trotz einiger klarer Torchancen eine 0:1 Niederlage einstecken mussten.

Unser 2. Gegner war das Team  aus Zellendorf. Auch in diesem Spiel gelang uns kein Tor. Aber auch die spielerisch recht ordentlichen Kicker konnten unsere Abwehr nicht knacken, so dass es bei einem leistungsgerechten 0:0 blieb. Wie sich dann herausstellte hatten wir mit diesem verdienten Punkt dem späteren Turniersieger das einzige Unentschieden abgetrotzt!

Im nächsten Turnierspiel gegen Dessau Waldersee zeigten wir gegen einen starken Gegner unser bestes Turnierspiel. Lange sah es so aus, als bliebe es erneut beim 0:0. Aber kurz vor Schluss konnte Johannes, nach einem schönen Pass von Jonah, zum umjubelten 1:0 Siegtreffen im rechten unteren Toreck sicher einnetzen.

Das 4. Spiel unserer Mannschaft hatten wir gegen die punktlose  Mannschaft von Jessen II zu spielen.  4 Tore waren der Ausdruck großer Überlegenheit. Beim 1:0 konnte Luis einen ihm vom Torwart vor die Füße geworfenen Ball sicher im Tor unterbringen.  Beim 2:0 hatte sich unser Neuzugang Leo auf der rechten Seite durchgespielt und schön nach links geflankt. Pepe konnte sicher verwandeln.  Für das 3:0 zeichnete wieder Luis verantwortlich. Lara’s Schuss prallte von der Abwehr ab und Luis konnte im Nachschuss verwandeln. Bei 4:0 verwandelte Lara einen schönen Freistoß von Jo sicher.

Unser nächster Gegner war dann Beilrode. Trotz ordentlicher Leistung gelang uns kein Tor, der Gegner machte es besser, so dass wir  als 0:1 Verlierer das Feld verließen.

Nach dem Überschlagen der Ergebnisse aller bisherigen Spiele konnten wir durch einen Sieg im letzten Spiel gegen Jessen I noch den 3. Platz erkämpfen. Wir begannen auch recht ordentlich und hatten dann Mitte der Spielzeit sogar die Möglichkeit verdient in Führung zu gehen. Einen klaren 9- Meter Strafstoß  für Lößfurth konnte Luis leider nicht im Tor unterbringen. Danach ein Bruch im Spiel, so dass wir keinen weiteren Treffer erzielen konnten. Es blieb bis zum Spielende beim 0:0.

So reichte es diesmal leider „nur“ zum undankbaren 4. Platz von 7 Mannschaften.  Trotz aller Enttäuschung bei unseren Kindern sollte sich einige einmal in die Situation der Kinder hineinversetzen, die meist nur die letzten Plätze belegen und dies mit Anstand tragen.

Fußball ist nun einmal ein Spiel, bei dem man gewinnen aber auch verlieren kann – und auch das muss gelernt werden!!!

Lena im Tor hielt mal wieder fehlerfrei und auch unser „Neuer“ Leo fügte sich gut in das Team ein.

Abschlusstabelle

Platzierung Mannschaft Torverhältnis Punkte
1. Zellendorfer SV 9:2 14
2. FSV Beilrode 11:3 13
3. SG Seegrehna / Pratau 4:5 10
4. Team Lößfurth 5:2 8
5. SG Empor Waldersee 8:8 8
6. SV Allemania Jessen I 5:8 6
7. SV Allemania Jessen II 2:15 0

Für Team Lößfurth spielten: Lena König, Jo Lehmann, Leo Kammer, Paul Maximilian Schmidt, Johannes Kunkel (1 Tor), Jonah Scheithauer, Pepe Struck (1 Tor), Florian Manigk, Lara Jungnickel und Luis Medelnik (2 Tore).

(Gerd Heischkel)

Fotos vom Turnier findet ihr hier!