SC Corona Gehren – SG Züllsdorf 1:5 (1:4)

header_gehren_2016_11_20Am 11. Spieltag der Kreisliga West kam es zum Duell der beiden Aufsteiger. Die Ausgangssituation beider Vereine hätte nicht unterschiedlicher sein können: Während die SGZ als Überraschungsmannschaft das Tabellenfeld anführt, sind die Gehrener in der Kreisliga noch nicht angekommen, konnten erst einen Punkt erspielen. Aufgrund dieser Konstellation gingen die Gäste zwar als Favorit in die Partie, Spielertrainer Rocco Enigk warnte dennoch eindringlich davor, überheblich in die Partie zu gehen.

Bei gutem Wetter, aber schwierigem Geläuf stellte die SGZ die Weichen früh auf Sieg. Von Anfang an drängte man die Gehrener in ihre eigene Hälfte und erspielte sich Chance um Chance. Diese wurden in der 2. Und 4. Minute in Form von Rocco Enigk eiskalt genutzt. Mit dem 2:0 im Rücken bliebt man zwar weiterhin spielbestimmend, ließ aber den Gastgeber auch wieder etwas Luft zum Atmen. In der 34. Minute erzielte Rocco Enigk das 3:0 für die Züllsdorfer und schnürte damit einen lupenreinen Hattrick. An dieser Stelle muss gesagt werden, dass Rocco vor kurzem noch seinen 40. Geburtstag gefeiert hat und damit zu den Erfahreneren im Team gehört. Das Toreschießen hat er dennoch nicht verlernt. Patrick Güldener schraubte in der 40. Minute das Ergebnis auf 4:0 hoch.

Einen Aufreger gab es dann allerdings noch kurz vor dem Pausenpfiff: Die Gehrener steckten den Ball gut durch die Züllsdorfer Abwehrreihe, der herauseilende Keeper Daniel Güldener traf sowohl den Ball, als auch den Spieler. Der Schiedsrichter pfiff und zeigte auf den Punkt. Obwohl die Ecke durch den Torwart geahnt wurde, verwandelte der Schütze sicher. Ein unnötiger Gegentreffer.

Nach der Pause verflachte die Partie zunehmend. Die SGZ ruhte sich auf der Führung etwas aus, die Mannen von Corona Gehren kamen mehr und mehr ins Spiel und auch zu Chancen. Diese waren allerdings von minderer Gefahr. Nach einem guten Angriff erhöhte Patrick Güldener in der 75. Minute das Ergebnis auf 5:1 für die SG Züllsdorf. Bis auf einem ausbleibenden Pfiff nach Foul an Marcus Enigk im Gehrener Strafraum bat die Partie keine weiteren Höhepunkte und endete mit einem für die Tabellenkonstellation standesgemäßen Ergebnis.

Mit dem Sieg festigte man die Tabellenführung und bereitet sich auf das Spitzenspiel gegen den SV Prösen vor. Mit dem 4:1 Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Doberlug/Tröbitz bewiesen die Prösener eindrucksvoll, dass sie nicht nach Züllsdorf kommen, um zu verlieren. Dies wird ein weiteres richtungsweisendes Spiel um sehen zu können, ob man wirklich dauerhaft zu den Spitzenmannschaften in der Kreisliga West zählt. Anstoß im Züllsdorfer Pappelstadion ist Sonntag 27.11. 13.00 Uhr.

(Christian Thiele)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!