SG Züllsdorf – SV Empor Mühlberg 3:0 (3:0)

header_muehlberg-2016_09_25Am 5. Spieltag der noch jungen Kreisliga-Saison traf die SGZ diesmal auf den ersten harten Brocken der Liga. Mit den Mühlbergern reiste nicht nur der letztjährige Drittplatzierte der Kreisliga-West nach Züllsdorf, sie blicken auch auf eine Vergangenheit auf Landesebene zurück. Aus diesem Grund hatte man Respekt vor dem Gegner, dennoch trat unsere Erste mit vor Stolz geschwellter Brust auf, hatte man doch mit 4 Siegen aus den ersten 4 Spielen einen äußerst guten Start in die neue Liga erwischt.

Bei bestem spätsommerlichen Wetter legte die SGZ sprichwörtlich los wie die Feuerwehr. Bereits in der 3. Spielminute drang Kapitän Jens Kluwe in den gegnerischen Strafraum ein und sein Schussversuch konnte nur mittels Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfer verwandelte Christoph Lehmann souverän. Der Hüter hatte die Ecke zwar geahnt, der Schuss war aber zu platziert. Die Mühlberger waren sichtlich geschockt und die SGZ war weiterhin am Drücker. Folgerichtlich konnte Spielertrainer Rocco Enigk bereits nach 8 gespielten Minuten auf 2:0 erhöhen. Besser hätte man nicht beginnen können. Das man sich auf dieser Führung nicht ausruhen wollte, bewies man in der 25. Minute, als Rocco Enigk nach einer schönen Passstafette auf 3:0 erhöhte. Mit der verdienten Führung im Rücken, lies man den Gästen bis zur Pause auch etwas mehr Luft zum atmen. Aber wenn es einmal gut läuft, hat man auch das Glück auf seiner Seite. Nach einem Heber in den Strafraum stand ein Mühlberger plötzlich frei vor Torhüter Daniel Güldener, lediglich der Pfosten verhinderte den Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause hatte man ein zweites Mal Glück, als ein schöner Fernschuss an den Winkel klatschte. Dies sollten aber die einzigen gefährlichen Szenen auf das Züllsdorfer Tor bis zur Pause bleiben. Mit der verdienten 3:0 Führung begab man sich zum Pausentee.

Im zweiten Durchgang kamen die Gäste besser ins Spiel, aber die Defensive um Libero Rico Schiffner stand bombensicher. Und kam doch mal ein Angriffsversuch auf das Tor der Heimmanschaft, war Torhüter Daniel Güldener stets ein souveräner Rückhalt. Viel nennenswerte Szenen bot die zweite Hälfte nicht mehr. Den Züllsdorfer fehlte die letzte Präzision in ihren Angriffen, um das Ergebnis höher schrauben zu können. So beendete der zu jeder Zeit souverän agierende Schiedsrichter Sehmisch die Partie pünktlich und die SGZ beendete das 5. Ligaspiel mit dem 5. Sieg und steht mit dieser Maximalausbeute an der Tabellenspitze.

Diese Serie hätten dem Aufsteiger wohl nicht einmal die eingefleischten Fans zugetraut, man kann mit Stolz auf die bisher gezeigten Leistungen blicken. Welchen Wert diese Leistungen besitzen, wird sich am kommenden Samstag zeigen, wenn man zum schweren Auswärtsspiel nach Walddrehna fährt. Anstoß in Walddrehna ist Samstag, 01.10.2016, um 14.00 Uhr.

(Christian Thiele)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!