Team Lößfurth – SV Waldrehna 9:1 (3:0)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die “Kücken” beginnen den Torreigen

Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis endlich unsere Lößfurther den ersten Torschrei auf der Tribüne auslösten. Johannes blieb in der 12. Minute ganz cool und schob frei im Strafraum stehend ins linke untere Eck ein. Zuvor gab es bereits Chancen im Minutentakt, bei denen Lara (Außennetz) und Pepe (Latte) Pech hatten. Alle anderen Bemühungen waren überhastet oder aus zu großer Entfernung abgeschlossen, so dass die gute gegnerische Torhüterin von Waldrehna wenig Mühe hatte. Jetzt war aber der “Knoten” gelöst und bereits kurze Zeit später war es erneut Johannes der eine Eingabe in den Strafraun direkt weiter ins rechte untere Toreck schlenzte. Und wiederum zwei Minuten später war es unser zweiter noch F-Junior Pepe, der zum 3:0 traf. (Nur mal so am Rande sei erwähnt, dass diese beiden noch F-Junioren in dieser Spielserie zusammen bereits 36 Tore erzielt haben.) So blieb es bis zur Pause, wobei anzuerkennen war, dass sich das Team aus Waldrehna gegen über der Hinrunde sichtbar verbessert hatte.
In der 2. Halbzeit wurde bereits wie in der ersten Hälfte so ausgewechselt, dass alle 10 eingesetzten Spieler/innen auf die gleiche Einsatzzeit kamen und außerdem auf unterschiedlichen Spielpositionen ihr Können unter Beweis stellen konnten. In Abwesenheit von Lena übernahm jetzt Luis von Leo die Torwartposition. Das 4:0 erzielte Jonah, der im Strafraum energisch nachsetzte und den Ball im Fallen über die Linie drückte. Nur wenig später zog Pepe überraschend ab und hatte diesmal das notwendige Glück; Innenpfosten-Tor! Besonders groß schien der Jubel in der 33. Minute, denn Jo hatte als “Dauerabwehrspieler” getroffen. Dann einer der wenigen gegnerischen Angriffe, den unsere Lößfurther nicht genug unterbanden, so dass der Torabschluss relativ unbedrängt erfolgte und der vom Spieler mit der Nr. 9 Mussa Youssouf straff geschossene Ball im kurzen Eck einschlug. Dann folgte die Lara-Schlussoffensive. Diesmal ausschließlich im Sturm spielend, wollte Lara natürlich vor allem Tore schießen. Und in der 36. Minute hatte sie sich nicht nach außer abdrängen lassen, war den direkten Weg zum Tor gegangen und vollendete mit straffen Schuss. Mit diesem “Doping” für das Selbstvertrauen machte sie dann auch gleich noch das 8:1 und ein tollen 9. Tor. Eine scharf und flach geschlagene Ecke nimmt sie direkt und bevor überhaupt ein anderer Spieler reagiert, ist der Ball längst im Tor. Dass es am Ende doch nicht 10 Treffer wurden gehört wieder in die Rubrik “kein Glück”, denn der von Leo geschossene “Hand-Neuner” landet nur am Pfosten. Aber auch Maximilian, der im Mittelfeld viel rackerte, hatte kurz hintereinander gleich zwei Großchancen, aber konnte diese frei vorm Tor stehend nicht nutzen.
Dass es keine weiteren Torchancen für Waldrehna gab, lag aber nicht daran, dass sie völlig harmlos waren, vielmehr machten die in der Abwehr eingesetzten Pauli, Florian, Johannes und natürlich Jo einen guten “Job”.

Ganz anders wird unser Team sicher am kommenden letzten Spieltag gefordert werden. Da geht es zum bereits feststehenden Staffelsieger SpVgg Finsterwalde.

(Jens Scheithauer)

Fotos vom Spiel findet ihr hier!