SG Züllsdorf – SG Kolochau 74 1:1 (0:1)

header_kolochau-2016_10_30Am vergangenen Sonntag erwartete unsere Mannschaft eine der zugegeben unangenehmsten Aufgaben der Saison. Mit der SG Kolochau 74 stand unseren Spielern seit jeher eine Mannschaft gegenüber, die uns noch nie so gut lag. Gegen die spielerisch sowie kämpferisch starke Mannschaft gab es oft, bis auf die goldene Himbeere, nichts zu holen. So gingen auch bei den letzten Aufeinandertreffen der Mannschaften die Punkte an die Gäste. Das auch dieses Spiel wieder ein hitziger Kampf werden würde, zeigte im Vorfeld ein Blick auf die Fairnesstabelle.

Der Beginn des Spieles erinnerte stark an das letzte Heimspiel gegen Schönewalde. Die Kolochauer waren präsenter und Züllsdorf war zum reagieren verurteilt. Zudem konnten die Gäste nach vermeintlichem Handspiel bereits in der 6. Spielminute durch C. Bahr in Führung gehen. Die Beschwerden der Züllsdorfer prallten jedoch am Schiedsrichter ab. Nur kurze Zeit später fand das Spiel einen weiteren Höhepunkt. Nachdem der Schiedsrichter einen Zweikampf im Strafraum der Züllsdorf nach Stürmerfoul abpfiff, wollte der Züllsdorfer Abwehrhühne T. Lenke den Ball wegschießen. Dabei verfehlte er jedoch den Ball und traf den Gegenspieler am Oberschenkel. Dies empfand der Schiedsrichter als Tätlichkeit und verwies den Spieler des Platzes. Von der Entscheidung sichtlich erzürnt, wollte dieser dem Schiedsrichter auf seine Weise deutlich machen, dass es sich bei der Entscheidung um ein Missverständnis handelte. Damit sich die Gemüter beruhigen konnten, unterbrach der Unparteiische daraufhin die Partie für 10 Minuten. Wer nun hoffte, dass Züllsdorf durch den Verlust einbrechen würde, wurde enttäuscht. Kolochau wusste mit dem sich ergebenden Raum nichts anfzufangen. Der Schwung der ersten Minuten war verflogen und so nahm das Züllsdorfer Vorwärtsspiel Fahrt auf. Vor allem bei langen Bällen auf den Torwart wurde es gefährlich. Dieser konnte durch die tiefstehende Sonne die Flugbahn des Balles nicht richtig einschätzen und ließ den Ball oftmals prallen oder passieren. Die anschließenden Schussversuche fanden jedoch nicht ihren Weg ins Tor. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Kabine.

Nach der Halbzeit unverändertes Spiel. Unsere Mannschaft ist am Drücker und Kolochau kann mit den Feldvorteilen nicht viel anfangen. Teilweise standen die Kolochauer tief in der eigenen Hälfte um die Züllsdorfer Offensive in Schach zu halten. Im Gegenzug konnten die Gäste die Freiräume im Mittelfeld nicht nutzen, um auf die Angriffe antworten zu können. Der Ausgleich war nun nur noch eine Zeitfrage. In der 70 Spielminute war es schließlich soweit. Mit einem direkt verwandelten Freistoß konnte M. Enigk die starke Charkterleistung der Mannschaft mit einem Tor krönen. Beflügelt von dem Ausgleich ging es trotz schwindenden Kräften weiter in Richtung Kolochauer Tor. Einen Volleyschuss von T. Kirchhoff konnte der Torwart nur mit viel Mühe am Einschlagen hindern. Kurz vor dem Spielende kam auch R. Enigk – freistehend am 16er – zur großen Chance auf die verdiente Führung. Nach hohem Pass über die gegnerische Abwehr, entscheid er sich für den schwierigen Weg, indem er den Ball direkt aus der Luft per Seitfallzieher im Tor unterzubringen versuchte. Dies sollte leider nicht von Erfolg gekrönt sein. So blieb es bei der schmeichelhaften Punkteteilung.

Mit einer starken Mannschaftsleistung konnten unserer Kicker den Kolochauern ein 1:1 unentschieden abringen. Nach dem Spielverlauf und dem Engagement wäre wohl in diesem Spiel noch mehr drin gewesen. Züllsdorf führt weiterhin die Kreisliga an. Im kommenden Spiel haben wir nun die Chance den direkten Konkurrenten Doberlug/Tröbitz auf Abstand zu halten. Anstoß ist am 05.11. um 13.00 Uhr in Tröbitz.

Fotos vom Spiel findet ihr hier!