SV Waldrehna 72 – SG Züllsdorf 1:3 (0:2)

header_waldrehna_2016_10_01Nach zuletzt drei Heimspielen, ging es für unsere erste Mannschaft mal wieder in die Fremde. Gegner war der SV Waldrehna 72. Nach einem optimalen Start in die Kreisliga mit drei Siegen, kamen die Waldrehnaer nach den Niederlagen gegen Doberlug/Tröbitz und Kolochau auf den harten Boden der Kreisligarealität zurück. Mit dem Tabellenführer vor der Brust, waren die Gastgeber dennoch höchst motiviert…

Die Gastgeber wirkten von Beginn an konzentriert und gewillt, den Züllsdorfern ein Bein zu stellen. Dies äußerte sich vor allem durch ein teilweise aggressiv übermotiviertes Einsteigen einiger gegnerischer Akteure.  Züllsdorf hatte dadurch zunächst Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Nach etwa zehn Minuten gestaltete sich das Spiel jedoch ausgeglichen. Beim Versuch den Ball aus dem Strafraum zu klären, legte der gegnerische Torwart C. Schiffner um, sodass der Schiedsrichter nach Hinweis vom Lininenrichter auf Strafstoß entschied. Diesen verwandelte C. Lehmann sicher zur 1:0-Führung (14. Spielminute). Nur kurze Zeit später konnte nach einer hohen Hereingabe T. Lenke auf 2:0 erhöhen. Unsere Mannschaft hatte nun den Gegner gut im Griff und konnte das Spielgeschehen bestimmen. Bis auf einige wenige Standardsituationen, konnte der Gegner  unserer Hintermannschaft nicht gefährlich werden. Die Stimmung auf und neben dem Platz behielt dennoch weiterhin ihren Derbycharakter. Aufgebracht vom rüden Einsteigen, kochte so langsam das Gemüt auf der Züllsdorfer Erstzbank über, sodass beruhigende Worte vom Schiedsrichtergespann nötig waren.

Nach der Halbzeitpause war weiterhin unsere Mannschaft die bessere und torgefährlichere. Nachdem sich C. Lehmann zunächst auf der linken Seite durchsetzen konnte, stand J. Kluwe im Strafraum goldrichtig, um dessen gutes Zuspiel zu verwerten. In der Folge wurde das Engagement der Gastgeber erhöht. Einher ging auch eine Verschärfung des Tons auf dem Spielfeld. Auch auf den Rängen spiegelte sich nun das geistige Niveau so einiger wieder. Was so mancher von sich gab, lässt sich am Besten mit ungehobelt, ausfallend und ohne jeglichen Sinn und Verstand beschreiben. Angesteckt von dieser aggressiven Stimmung, ließen sich auch unsere Spieler auf sinnlose Diskussionen und Foulspiele ein. Fünf Verwarnungen in der letzten halben Stunde sprechen ihre Sprache für sich. Ein Foulspiel, nach Ansicht unserer Spieler vor dem Strafraum, wurde vom Schiedsrichter als Strafstoß gewertet. Diesen konnte M. Fizia verwandeln. Mit dem Schwung des Tores versuchten die Gastgeber nun den Rückstand zu egalisieren. Die Kraftreserven reichten jedoch nicht, um unserer Mannschaft nochmals gefährlich zu werden. Nach dem Spiel gab es noch weitere unschöne Szenen auf und neben dem Platz. Eine Spuckattake von Seiten eines Waldrehnaer Spielers führte zu einer Rudelbildung. Einer Ahndung dieser Szene, blieb der Schiedsrichter jedoch schuldig.

Unsere Mannschaft bleibt somit weiterhin ungeschlagen und trifft am 16.10. auf die Auswahl des SV Linde Schönewalde. Anstoss ist wie gewohnt um 13.30 Uhr im Züllsdorfer Pappelstadion.

Fotos vom Spiel findet ihr hier!